Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

05.11.2010 – 10:57

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 101105 - 1368 Bundesautobahn A661: Schwerer Verkehrsunfall

Frankfurt (ots)

Am Donnerstag, den 4. November 2010, gegen 19.40 Uhr, befuhr eine 25-jährige Frau aus Langen mit ihrem Opel Caravan die A661 in Fahrtrichtung Oberursel. Dabei benutzte sie den mittleren von drei Fahrstreifen. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr der bislang unbekannte Fahrer eines Kleinbusses/Van die Zufahrt zur A661 am Offenbacher Kreuz, aus Richtung der A3/Würzburg kommend. Zunächst fuhr er auf den Beschleunigungsstreifen, zog dann jedoch in fast einem Zug auf den mittleren Fahrstreifen. Offensichtlich übersah er dabei den Opel der 25-Jährigen, die nach links ausweichen wollte, ins Schleudern geriet und gegen die Mittelschutzplanke prallte. Die Planke wurde dabei auf einer Länge von 25 Metern beschädigt. Sowohl die 25-jährige Fahrerin als auch ihr 46-jähriger Beifahrer mussten von der Feuerwehr aus dem Opel geborgen werden. Beide wurden später zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Kleinbusses/Van, bei dem es sich um einen Mercedes oder Ford gehandelt haben könnte, kümmerte sich nicht um den Unfall und setzte seine Fahrt fort.

Die Teilsperrung der beiden linken Fahrstreifen dauerte noch bis gegen 20.10 Uhr.

Die Polizeiautobahnstation Frankfurt bittet Zeugen des Unfalles, bzw. Personen die zu dem flüchtigen Fahrzeug/Fahrer Angaben machen können, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069-75546400 in Verbindung zu setzen.

(Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell