Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

25.04.2010 – 11:56

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100425 - 482 Niederrad: Festnahme nach Bedrohung mit einem Bajonett

Frankfurt (ots)

Der Umstand, dass ein polizeilich hinreichend wegen Betrügereien bekannter 25- Jähriger seinem Sohn ein gefälschtes Markenhandy verkauft haben soll, brachte einen 45 Jahre alten Vater gestern Abend derart in Rage, dass er sich ein 25 cm langes Bajonett griff und damit den Betrüger "abstechen" wollte.

Um seine Vorstellung in die Tat umzusetzen fuhr der 45-Jährige gegen 20.45 Uhr zur Wohnung des Betrügers und traf diesen auch zufällig vor der Haustüre an. Als er ihm dann das Bajonett mit der Ankündigung, ihn abzustechen, vor die Nase hielt, ergriff der 25-Jährige die Flucht und verständigte die Polizei. Da der 45-Jährige aber nicht so schnell aufgeben wollte, verfolgte er sein Opfer zu Fuß durch die Gerauer Straße bis in die Bruchfeldstraße. Hier konnte er schließlich von einer Zivilstreife überwältigt und vorübergehend festgenommen werden. Weil er fortwährend ankündigte den Betrüger töten zu wollen und darüber hinaus ordentlich dem Alkohol zugesprochen hatte, wurde er zur Ausnüchterung und Kühlung seines Gemütes für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen.

Die Ermittlungen hinsichtlich des Handyverkaufes dauern an.

(Manfred Vonhausen/-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main