Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 30. Juli 2000

      Frankfurt (ots) - 000730 - 0984 Sachsenhausen: Probleme
eines Rollstuhlfahrers

    Am 29. Juli 2000, gegen 21.00 Uhr erschien ein Pkw-Fahrer beim 8. Polizeirevier. Er sprach aus dem Fenster heraus einen Polizeibeamten an und bat um Hilfe. Bei ihm handelt es sich um einen Querschnittgelähmten aus dem Lahn-Dill-Kreis, der seinen Pkw nicht mehr verlassen konnte, weil der mitgeführte Rollstuhl platt war. Der defekte Reifen war direkt neben dem Ventil ausgerissen und somit nicht mehr zu reparieren.     Nach Angaben des Behinderten war er bereits seit drei Stunden unterwegs und versuchte einen Ersatzrollstuhl oder Ersatzschlauch zum Reparieren des Reifens aufzutreiben. Nachdem er in Frankfurt und Offenbach keinen Erfolg hatte, suchte er in seiner Not das 8. Polizeirevier auf.     Nach dem Motto: «Hier werden Sie geholfen» gelang es den Beamten, gemeinsam mit dem Mann, einen leider ebenfalls «platten» Rollstuhl zu organisieren, der jedoch geflickt werden konnte.     Nach nun mehr als 5 Stunden konnte der Behinderte seinen Pkw wieder verlassen. Überglücklich rief er später nochmals beim 8. Revier an und bedankte sich. (Franz Winkler)

000730 - 0985 Zeilsheim: Brand einer Gartenhütte

    Mehrere Zeugen bemerkten am 29.07.2000, gegen 23.05 Uhr ein Feuer im Bereich des Kleingartenvereins «Taunusblick» in Frankfurt-Zeilsheim und meldeten dies der Polizei und der Feuerwehr. Während des Brandes explodierte eine in der Hütte stehende Propangasflasche. Die Hütte brannte komplett nieder. Der Sachschaden wird auf etwa 15 - 20.000,-DM geschätzt. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. (Franz Winkler)

000730 - 0986 Griesheim: Schwerer Verkehrsunfall

    Ein 51-jähriger Frankfurter befuhr am 28.07.2000, gegen 15.00 Uhr mit seinem Lkw die westliche Einfahrt (Be- und Entladeplatz) der Clariant-Werke aus Richtung Stroofstraße kommend. Zur gleichen Zeit überquerte ein 52-jähriger Radfahrer aus Frankfurt mit seinem Fahrrad den Be-und Entladeplatz und wurde dabei von dem Lkw erfaßt und lebensgefährlich verletzt. Durch einen Notarztwagen wurde er in eine Klinik gebracht. Ein Alcotest bei beiden Unfallbeteiligten verlief negativ. (Franz Winkler)

000730 - 0987 Am Hauptbahnhof: Fußgänger schwer verletzt

    Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Wiesbaden und ein 38-jähriger Pkw Fahrer aus Frankfurt befuhren am 29.07.2000, gegen 11.30 Uhr nebeneinander die Straße «Am Hauptbahnhof» in Richtung Baseler Platz. Als die beiden Fahrzeuge in Höhe des Hauptbahnhofes am ampelgeregelten Fußgängerüberweg waren, betrat plötzlich ein noch unbekannter Fußgänger die Fahrbahn und wurde dabei von einem der Fahrzeuge erfaßt und schwer verletzt. Er wurde durch einen Notarztwagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Fußgänger hatte beim Versuch die Fahrbahn zu überqueren eine Bierdose in der Hand und stand offensichtlich unter Alkoholeinfluß.     Die Personalien des Geschädigten konnten noch nicht ermittelt werden. Er ist bisher nicht ansprechbar.     Der Mann wird als etwa 35-40 Jahre alt, ca. 180 cm groß und 80 kg schwer beschrieben. Er trägt einen Schnurrbart. Auf seinem rechten Arm befindet sich eine tätowiertes Kreuz. Am linken Handgelenk und auf der Stirn sind jeweils alte Narben sichtbar. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit dem Unfallsachbearbeiter des 4. Polizeireviers unter der Telefonnummer 069/755 0400 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

000730 - 0988 Niederrad: Brand in der Küche einer Gaststätte

    Ein 58-jähriger portugiesischer Gastwirt war am 28.07.2000, gegen 14.05 Uhr dabei, in der Küche seiner Gaststätte in der Frauenhofstraße Fische zu frittieren. Er verließ kurz die Küche um Gäste zu bewirten. Als er zurückkam, stand das Fett der Fritteuse sowie die Abzugshaube in Flammen. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 40 - 50.000.-DM geschätzt. (Franz Winkler)

000730 - 0989 Hofheim: Sturz von einem Hausdach

    Am 29.07.2000, gegen 13.10 Uhr, war ein 41-jähriger Mann aus Hochheim damit beschäftigt, Renovierungsarbeiten am Schornstein eines Hauses in der Niederhofheimer Straße in Hofheim durchzuführen. Er befand sich zu dieser Zeit alleine auf dem Dach. Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann aus etwa 8m Höhe vom dem regennassen Dach. Er erlitt hierbei schwere Verletzungen und mußte durch einen Notarztwagen bzw. einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Er schwebt in Lebensgefahr. (Franz Winkler)

000730 - 0990  Hausen: Verkehrsunfall mit U-Bahn

    Am 29.07.2000, gegen 15.15 Uhr befuhr ein 57-jähriger Mann aus Frankfurt mit seinem Pkw die Straße Am Hohen Weg in Richtung Breitenbachbrücke. An der Ecke Praunheimer Landstraße wollte er verkehrswidrig nach links abbiegen und prallte dabei gegen die in gleiche Richtung fahrende U-Bahn (U 7). Der Pkw-Fahrer erlitt dabei leichte Kopfverletzungen. In der U-Bahn wurde niemand verletzt. Am Fahrzeug des 57-jährigen entstand Sachschaden von etwa 10.000,-DM. Der Schaden an der U-Bahn wird mit etwa 100.000,-DM angegeben.     Die Bahnstrecke war gegen 16.10 Uhr wieder befahrbar. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182 - 60915 oder 0172-670 92 90

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: