PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

22.01.2010 – 12:11

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100122 - 90 Frankfurt-Innenstadt: Polizeibeamte angegriffen

Frankfurt (ots)

Während einer Personenkontrolle an der
Konstablerwache am Donnerstagabend, den 21. Januar 2010, gegen 19.00 
Uhr, wurden zwei Beamte des 1. Reviers von einem 27-jährigen 
Marokkaner angegriffen und verletzt. Der sich ohnehin schon aggressiv
verhaltende Mann schlug plötzlich mit den Fäusten auf einen Beamten 
ein und stieß ihn zurück. Anschließend versuchte er zu flüchten, 
konnte aber kurz darauf eingeholt werden. Seine vorläufige Festnahme 
versuchte er ebenfalls gewaltsam zu verhindern. Unter anderem zog er 
eine Beamtin an den Haaren und schlug ihr die Brille aus dem Gesicht.
Zu dem solidarisierten sich etwa 40 Personen mit dem Beschuldigten
und umringten die Beamten. Erst mit starken Unterstützungskräften 
gelang es, die Situation zu beruhigen. Aus der Gruppe heraus 
versuchte ein 21-jähriger Eritreer den Festgenommenen zu befreien, in
dem er einen Beamten wegziehen wollte. Dieser Versuch konnte 
abgewehrt werden. Der 21-jährige flüchtete zunächst.
Auf dem Weg zum Streifenwagen warf jemand aus der Menschenmenge 
eine Getränkedose nach den Beamten. Diese verfehlte jedoch ihr Ziel 
und traf eine unbeteiligte Frau am Kopf. Sie musste einen Arzt 
aufsuchen.
Der Vorfall fand seine Fortsetzung auf dem 1. Revier. Hier 
erschien plötzlich der zuvor genannte 21-jährige Eritreer und wollte 
sich über die Polizei beschweren. Einer der Beamten erkannte ihn 
wieder, so dass auch er vorläufig festgenommen werden konnte. Gegen 
ihn wird wegen versuchter Gefangenenbefreiung Anzeige erstattet.
Den 27-jährigen Marokkaner erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen 
Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide schon 
häufig polizeilich in Erscheinung getretenen Beschuldigten wieder 
entlassen.
(André Sturmeit, 069-75582112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm





Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main