PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

26.06.2009 – 12:30

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090626 - 805 Südliche Stadtteile: gemeinsame Jugendkontrollen von Polizei und Stadtpolizei

    Frankfurt (ots)

Bei einem gemeinsamen Aktionstag "Jugend" haben Angehörige der Stadtpolizei und der Polizeidirektion Süd gestern an mehreren Örtlichkeiten Kontrollen durchgeführt und eine Vielzahl von Präventionsgesprächen geführt. Die Kontrollen stießen durchweg auf positive Resonanz, auch wenn es teilweise zu Verstößen gekommen ist, die entsprechend geahndet wurden.

    Zwischen 16.00 und 24.00 Uhr führten neun Mitarbeiter des Ordnungsamtes und zehn Beamte der Polizeidirektion Süd die Kontrollen durch. Im Focus der Kontrollen standen Einrichtungen an denen sich Jugendliche bevorzugt aufhalten und wo es unter Umständen zu Verstößen gegen z.B. das Jugendschutzgesetz kommen kann. Es wurden 24 Gewerbebetriebe wie z.B. Wettbüros oder Shisha- Bars sowie sechs Jugendeinrichtungen aufgesucht. Hierbei wurden 63 Personen kontrolliert, ein 15- Jähriger wurde vorübergehend festgenommen.

    Insgesamt mussten:

1 Anzeige wegen Verstoß gegen das Strafgesetzbuch

2 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittel Gesetz

12 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Ordnungswidrigkeiten Gesetz

7 Anzeigen wegen Verstoß gegen die Gewerbeordnung

1 Anzeige wegen Verstoß gegen das Nichtraucherschutz Gesetz

3 Anzeige wegen Verstoß gegen das Jugendschutz Gesetz

1 Mitteilung an das Veterinäramt

    aufgenommen werden.

    Der 15- Jährige hatte die Gunst der Stunde genutzt und aus einem nicht verschlossenen Pkw ein Handy gestohlen. Allerdings fiel dem Besitzer der Diebstahl sofort auf, so dass Mitarbeiter der Stadtpolizei den Jugendlichen festnehmen konnten. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche an den Bereitschaftsdienst des Jugendamtes übergeben, der ihn in einer Jugendeinrichtung unterbrachte. Zwei weitere Jugendliche wurden im Anschluss an die Kontrollen an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben.

    Im Rahmen dieser Kontrollen wurde auch einem Hinweis aus Zeilsheim nachgegangen. Ein Anwohner hatte darauf hingewiesen, dass es rund um ein Wettbüro zu vielfältigen Problemen kommen soll. Daraufhin wurde das Wettbüro aufgesucht, Mitarbeiter der Stadtpolizei überwachten den Abbau von Sitzgelegenheiten im Außenbereich, da hierfür keine Konzession vorlag. Bei einem der anwesenden Kunden wurden geringe Mengen Haschisch gefunden und eine Strafanzeige gefertigt. Beamte des 17. Polizeireviers werden auch in Zukunft ein Auge auf die dortige Parksituation werfen, Hinweise dass es im Bereich einer dortigen Grünanlage zu Rauschgiftdelikten kommen soll, konnten nicht bestätigt werden.

    Insgesamt kann trotz der vereinzelten Verstöße von einer gelungenen Aktion gesprochen werden. Die Resonanz auf die Kontrollen, gerade aber hinsichtlich der vielen Präventionsgespräche war durchweg positiv. Die Zusammenarbeit zwischen Stadtpolizei und Polizei verlief wie auch in der Vergangenheit gut und engagiert.

    (Alexander Löhr, 82117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell