Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090101 - 0002 Frankfurt: Bericht zur Silvesternacht

    Frankfurt (ots) - Die Silvesternacht verlief in Frankfurt weitgehend ruhig. Das allgemeine Personenaufkommen in Frankfurt im Rahmen der Silvesterfeierlichkeiten war insgesamt als ruhig einzustufen.

    Schwerpunkte bildeten sich kurz vor Mitternacht im Bereich der Frankfurter Mainbrücken, so dass der Zugang zum Eisernen Steg kurzzeitig wegen Überfüllung gesperrt werden musste. Im Bereich des Opernplatzes bis zur Konstabler Wache war normales Personenaufkommen festzustellen. Im Bereich der Discotheken auf der Mainzer Landstraße war reger Zulauf festzustellen. In Alt-Sachsenhausen war das Personenaufkommen ebenfalls eher mäßig.

    Insgesamt verliefen die Feierlichkeiten im gesamten Stadtgebiet, mit wenigen Ausnahmen,  weitgehend friedlich.

    Im Bereich der Bockenheimer Landstraße, Höhe Universität, wurde nach einem Mülltonnenbrand, aus einer Personengruppe heraus, Polizeibeamte mit Flaschen beworfen, wobei ein Beamter verletzt wurde. Am Friedberger Platz wurden Verkehrsschilder auf die Fahrbahn geworfen und Flaschen gegen Polizeibeamte geworfen. Auch hier wurde ein Beamter getroffen und verletzt . Im Rahmen mehrerer Mülltonnenbrände im Bereich des Zentmarkweges wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit einer Flasche beworfen und möglicherweise mit einer Schreckschusswaffe beschossen. Ein Einsatzfahrzeug wurde dort beschädigt, jedoch niemand verletzt.

    Am Eingang der Justizvollzugsanstalt rüttelte eine größere Gruppe junger Leute an dem Eingangstor. Sie verließen aber kurz darauf wieder die Örtlichkeit.

    Über Brände, deren Ursache insbesondere durch abgeschossene Feuerwerkskörper entstanden sein dürften, berichtet die Feuerwehr.

    (Franz Winkler/069-755 82114)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: