Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

06.02.2008 – 12:28

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080206 - 0163 Frankfurt-Niederursel: Sprengung eines Zigarettenautomaten

    Frankfurt (ots)

Durch bislang unbekannte Personen wurde am Dienstag, den 5. Februar 2008, gegen 21.00 Uhr, ein Zigarettenautomat im Praunheimer Weg, in Höhe des Anwesens 78, aufgesprengt. Bislang ist unklar, welches Sprengmittel durch die Täter Verwendung fand. Ein in der Nähe geparkter Pkw wurde durch umherfliegende Teile an der Windschutzscheibe bzw. der A-Säule beschädigt. Ein Zeuge sah kurz nach der Sprengung zwei Personen vom Automaten verschwinden. Eine nähere Beschreibung konnte er nicht abgeben. Die Höhe des entwendeten Geldbetrages bzw. die Menge der Zigarettenschachteln ist ebenfalls noch ungeklärt.

    Bereits in der Zeit zwischen dem 29. Dezember 2007  und dem 6. Januar 2008 kam es zu Sprengungen von Zigaretten- bzw. Fahrkartenautomaten (Siehe hierzu die Meldungen Nummer 080101-0005, Nummer 80101-0006 und Nummer 080106-0023). Wie bereits in der Meldung Nummer 0110-080125 berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 2.000 EUR ausgesetzt.

    Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 069-75554510 (Kriminalpolizei Frankfurt) oder jeder anderen Polizeidienststelle.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft: Manfred Feist, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung