Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080111 - 0054 Das Polizeipräsidium Westhessen bittet um Mithilfe: Zeugenaufruf zu Freiheitsberaubung, Sexualdelikt Kronberg - Frankfurt - Darmstadt, 02./03. November 2007

zu meldung Nr. 080111-0054

    Frankfurt (ots) - Am 02. November des verg. Jahres, gegen 21.30 Uhr, wurde ein 25-jähriges, kenianisches Au-pair Mädchen am Kronberger Bahnhof von einem bisher unbekannten Mann angesprochen und unter Vorhalt eines Messers sowie verbaler Bedrohung gezwungen, mit ihm in die S-Bahn nach Frankfurt einzusteigen. Die Fahrt ging durch Frankfurt bis zum Südbahnhof, wo die Geschädigte weiterhin gezwungen wurde, mit dem Täter in einer S-Bahn Richtung Darmstadt weiter zu fahren. Hierbei mussten beide im Südbahnhof einige Minuten auf die Anschlussbahn warten. An  einer bisher unbekannten Haltestelle stiegen sie aus und begaben sich nach ca. 20 Minuten Fußweg durch ein Wohngebiet in ein Mehrfamilienhaus. Dort kam es vermutlich in der Wohnung des Täters zu Vergewaltigungen der 25-Jährigen. Der Täter "entließ" sein Opfer am Nachmittag des 03. November und ermöglichte ihr den Zugang zur S-Bahn. Mittlerweile konnte aufgrund der Angaben der Geschädigten ein Phantombild erstellt werden. Dieses befindet sich im Meldungsanhang. Der mutmaßliche Täter wird als Deutscher, ca. 50-55 Jahre alt, ca. 175-180cm groß, normale Figur, Vollglatze, vermutlich blaue Augen, gelbliche Zähne (Raucher) mit einem Tattoo (christliches Kreuz) an einem Oberarm beschrieben. Zum Tatzeitpunkt trug er eine weiße Basecap.

    Hinweise bitte an die Kripo in Bad Homburg, Tel. 06172-120-0 oder -315. (Polizeipräsidium Westhessen, Polizeidirektion Hochtaunus, Siegfried Schlott, 06172-120240)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: