Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070626 - 0730 Nachtrag zur Meldung Nummer 070521-0592, Frankfurt-Sachsenhausen: Alabasterrelief aus Liebighaus entwendet

POL-F: 070626 - 0730 Nachtrag zur Meldung Nummer 070521-0592, Frankfurt-Sachsenhausen: Alabasterrelief aus Liebighaus entwendet
zu 070626-0730, "aufkleber" rückseite frauenkopf

    Frankfurt (ots) - Wie in vorgenannter Meldung berichtet, stellten Mitarbeiter des Liebighauses, Skulpturensammlung, Schaumainkai, am 16. Mai 2007 den Verlust eines Evangelistenreliefs aus dem mehrteiligen "Kreuzigungsaltares aus Rimini" fest. Das Relief zeigt den eingebetteten Engel, Symbol des Evangelisten Matthäus.

    Aufgrund der Presseveröffentlichungen meldete sich am 22. Mai 2007 ein 49-jähriger Aschaffenburger bei der Polizei. Er gab an, im Besitz des gesuchten Reliefs zu sein. Er hatte dies in gutem Glauben am 12. Mai 2007 für lediglich 70 EUR auf dem Frankfurter Flohmarkt gekauft. Der 49-Jährige übergab das Relief der hier zuständigen Dienststelle.

    Erst nach mehreren Versuchen gelang es dann am 16. Juni 2007 den Verkäufer auf dem Flohmarkt anzutreffen und festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 34-jährigen Wohnsitzlosen, gegen den bereits zwei Haftbefehle wegen anderer Eigentumsdelikte vorlagen. Der 34-Jährige macht zu dem Diebstahl aus dem Liebighaus keine Angaben. Ebenso wenig über die Herkunft anderer bei ihm aufgefundener Gegenstände.

    Wie der 49-Jährige ausführte, hatte er im Laufe der vergangenen zwei Jahre immer wieder Gegenstände am Flohmarktstand des Festgenommenen gekauft.

    Da nicht auszuschließen ist, dass auch diese Dinge aus Diebstählen stammen, bittet die Polizei Personen, die sachdienliche Hinweise zu deren Herkunft machen können, sich unter den Rufnummern 069-75552108 oder 75554510 mit ihr in Verbindung zu setzen.

    Unter anderem handelt es sich bei den Gegenständen um

    den Kopf eines Fabelwesens aus Sandstein, etwa 7x7 cm groß,

    "Fabelwesen"

    einen Frauenkopf aus Sandstein, etwa 13x10 cm groß, auf der Rückseite mit einem Aufkleber der Uni Frankfurt,

          "Frauenkopf"             "Aufkleber"
                                                                                                              
auf Rückseite

    eine Gesichtsmaske im Hohlguss, schwarz patiniert, etwa 29x27 cm groß

    "Gesichtsmaske"

    sowie um ein Schwert mit abgebrochener Spitze und korbförmigem Handschutz, ca. 38 cm groß.

    "Schwert" (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: