Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Pfungstadt: Zu früh gefreut
Gewinnversprechen endet mit Verlust
Polizei warnt vor Gewinnversprechen am Telefon

Pfungstadt (ots) - Zu früh gefreut hatte sich ein 66-Jähriger Rentner, als er am Dienstagmittag (17.09.2013) den Anruf erhielt, dass er bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Die fremde Stimme am Telefon stellte dem Rentner einen Gewinn in Höhe von 38.750 Euro in Aussicht. Am Mittwoch (18.09.2013) solle das Geld mit einem Geldtransport zur Haustür des glücklichen Gewinners gebracht werden. Der Rentner freute sich und erhielt am Mittwoch einen erneuen Anruf vom Gewinnspielservice. Für das Überbringen des Gewinns wurde jetzt eine Gebühr gefordert. Die geforderten 700,- Euro sollte der 66-Jährige in Form von Paysafe-Karten entrichten. Gesagt getan. Der Senior kaufte mehrere Paysafe-Karten und gab dem Anrufer die Codes per Telefon durch. Einen Gewinn hatte der Rentner danach nicht erhalten. Dafür aber einen erneuten Anruf. In diesem wurde ihm jetzt sogar eine Gewinnsumme von 83.000,- Euro in Aussicht gestellt. Es gab nur einen Haken. Für den Transport wurden jetzt 4.300,- Euro Gebühren fällig.

Nach diesem Telefonat merkte der 66-Jährige, dass er auf dreiste Betrüger reingefallen war. Aus einem angeblichen Gewinn wurde ein Verlust von 700,- Euro. Denn als der Rentner den Schwindel bemerkte, waren die Paysafe-Codes bereits eingelöst und das Geld somit weg. Das Kommissariat 23 der Darmstädter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Betrügern am Telefon übernommen.

Die Ermittler geben in diesem Zusammenhang folgenden Rat: Lassen Sie sich durch Gewinnversprechen nicht locken! Gewinnversprechen am Telefon, insbesondere solche, die mit Bedingungen und Zahlungen Ihrerseits verbunden sind, sind in aller Regel eher ein "Verlustversprechen". Warum sollten Sie bei einem Preisausschreiben gewonnen haben, bei dem Sie niemals mitgemacht haben? Warum sollten Sie für einen Gewinn erst einmal selbst Geld in die Hand nehmen? Geben Sie nie Karten-Codes an Dritte weiter! Mit der Bekanntgabe von Codes ist Ihr Geld in den Händen von Fremden. Bargeld würden Sie ja auch nicht einfach an Unbekannte geben! Weitere Informationen, wie Sie sich vor Betrügern schützen können, erfahren Sie bei der Polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen (06151 / 969-4030) oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Andrea Löb
Telefon: 06151/969-2418 o. Mobil: 0173/659 7598
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: andrea.loeb (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: