PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

24.02.2021 – 13:11

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Bisse, Schläge und Flaschenwürfe: Zwei Polizeistreifen bei Einsätzen angegriffen

Kassel (ots)

Kassel-Nord: Gleich zweimal wurden Polizeibeamte am gestrigen Dienstagabend unabhängig voneinander bei Einsätzen in der Kasseler Nordstadt angegriffen. Nachdem sich zunächst ein erheblich alkoholisierter 18-Jähriger am Holländischen Platz gegen die Mitnahme in die Ausnüchterungszelle gewehrt hatte und dabei zwei Polizisten leicht verletzte, wurde eine Streife des Polizeireviers Nord wenige Stunden später bei einem Einsatz wegen Ruhestörung in der Friedrich-Wöhler-Straße aus einer Gruppe heraus mit Flaschen beworfen. Getroffen oder verletzt wurden die Polizisten hierbei aber glücklicherweise nicht.

Betrunkener 18-Jähriger verletzt Polizisten am "Hopla"

Zu dem Angriff auf die Streife des Polizeireviers Mitte war es gegen 18 Uhr bei einer Personenkontrolle am Holländischen Platz gekommen. Hierbei geriet der aggressive und erheblich alkoholisierte 18-Jährige, der zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam gebracht werden sollte, vollkommen außer Rand und Band, indem er die Beamten attackierte. Einen der beiden Polizisten biss er sogar in die Hand, sodass es ihm gelang, sich loszureißen und zu flüchten. Eine Fahndung nach dem Mann verlief zwar ohne Erfolg, allerdings war der 18-Jährige aus Kassel den Polizisten bereits bekannt, weshalb er sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten muss. Die beiden Polizeibeamten wurden leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

26-Jähriger stachelt Gruppe in Friedrich-Wöhler-Straße an

Gegen 23 Uhr war es dann zu dem Einsatz der Beamten des Vellmarer Polizeireviers wegen der Ruhestörung gekommen. Zuvor hatten sich Beschwerden von Anwohnern über Lärm durch mehrere feiernde Männer in der Friedrich-Wöhler-Straße im Bereich des Treppenaufgangs zur Holländischen Straße gehäuft. Die eingesetzte Streife traf dann vor Ort auf eine etwa 20-köpfige Gruppe Männer, die dort ein Lagerfeuer entzündet hatte, Alkohol konsumierte und lautstark grölte. Auf Ansprache der Polizisten rannten einige Männer davon, während ein in Kassel wohnender 26-Jähriger mit bulgarischer Staatsangehörigkeit den Rest der Gruppe in seiner Landessprache anzustacheln schien. Kurz darauf kam es während der äußerst aggressiven und aufgeheizten Stimmung zu den Flaschenwürfen, die die Polizisten knapp verfehlten. Mithilfe zahlreicher hinzugeeilter Streifen konnten schließlich fünf Männer im Alter von 19, 26, 29 und 32 Jahren vorläufig festgenommen werden. Der zuvor bereits aufgefallene "Rädelsführer" setzte sich gegen die Festnahme erheblich zur Wehr, sodass die Polizisten gegen die Angriffe des aggressiven Mannes den Schlagstock einsetzten mussten. Da ein Atemalkoholtest bei dem 26-Jährigen 2,1 Promille ergab, wurde ihm von einem Arzt auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Die Beamten leiteten Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstößen gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen gegen die Männer ein. Die Ermittlungen dauern an.

Ulrike Schaake

Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell