Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

08.11.2019 – 15:52

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Hinweise auf ausgelegte Köder mit Nägeln: Polizei warnt und sucht Zeugen

Kassel (ots)

Hofgeismar und Liebenau (Landkreis Kassel):

Am heutigen Freitag erstattete eine Hundehalterin Anzeige wegen eines offenbar in Hofgeismar ausgelegten Fleischstücks mit Nägeln, das ihr Hund ausgespuckt hatte. Weiterhin wurde den ermittelnden Beamten ein gleichgelagerter Fall in Liebenau-Niedermeiser bekannt. Da nicht auszuschließen ist, dass weitere derartige Köder in Hofgeismar oder Liebenau auftauchen, möchte die Polizei Tierhalter entsprechend sensibilisieren und sucht Zeugen, die möglicherweise verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Wie die Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, zeigte die Hundebesitzerin aus Hofgeismar am heutigen Mittag den Sachverhalt an. Einer ihrer Hunde hatte das Fleischstück offenbar unbemerkt bei einer Gassirunde am heutigen Freitagmorgen im Bereich "Beim Amtshaus" in Hofgeismar gefressen. Den Köder, in dem sich zwei Nägel befunden haben sollen, spuckte das Tier zu Hause dann aus. Die Frau suchte sofort einen Tierarzt auf. Die Untersuchung ihrer beiden Hunde ergab glücklicherweise keinen Hinweis auf Verletzungen oder Vergiftungen.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Hofgeismar ermitteln nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bitten um weitere Zeugenhinweise. Da darüber hinaus bereits ein ähnlicher Vorfall im benachbarten Liebenau-Niedermeiser Ende Oktober bekannt wurde, schließen die Ermittler nicht aus, dass ein unbekannter Täter die mit Nägeln präparierten Fleischstücke bewusst ausgelegt hat, um Tiere zu verletzen. Die Polizei bittet aus diesem Anlass Tierhalter aufmerksam zu sein und beim Verdacht, einen entsprechenden Köder gefunden zu haben, sofort die Polizei zu verständigen. Wer Hinweise geben kann oder weitere Köder findet, meldet sich bitte bei der Polizeistation Hofgeismar unter Tel.: 05671-99280 oder bei der Polizei Kassel unter Tel.: 0561- 9100.

Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel