Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Unfallflucht mit einer Verletzten und zwei demolierten Fahrzeugen; Ausrede oder wahre Begebenheit? Zeugen gesucht

Kassel (ots) - Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Autofahrerin und zwei stark beschädigten Autos ereignete sich am gestrigen Mittwochabend auf der ehemalige B83, nahe der Nürnberger Straße. Die Ermittlungen richteten sich schnell gegen einen 36 Jahre alten Autofahrer aus Kassel, der angibt, selbst ausgebremst worden zu sein. Nun erhofft sich die Kasseler Polizei Zeugen zu finden, die Licht ins Dunkle bringen können. Bei dem Unfall verletzte sich eine 61 Jahre alte Autofahrerin aus Vellmar, die vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht wurde. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kassel-Ost berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 17:30 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr ein 26-Jähriger mit seinem grauen VW Polo zwischen dem Autobahnanschluss und der Nürnberger Straße auf dem linken der beiden stadteinwärtsführenden Fahrstreifen. Wie er angab, musste er eine Vollbremsung hinlegen, weil ein schwarzer Kombi vor ihm plötzlich und unvermittelt nach links zog, wendete und in die Gegenrichtung weiterfuhr. Der braune Kleinwagen hinter ihm konnte nicht mehr rechtzeitig angehalten werden und krachte auf sein Heck. Die 61-Jährige aus Vellmar, die am Steuer saß, hatte auch noch gebremst, konnte aber den Unfall nicht mehr verhindern.

An der Unfallstelle erfuhren die Beamten von dem flüchtigen Kombi und suchten aufgrund des bekannten Kennzeichens die Kasseler Halteranschrift auf. Dort trafen sie auf den 36-Jährigen, der einräumte, an der Unfallstelle gewesen zu sein. Seinen Angaben zufolge, sei allerdings ein vor ihm abrupt bremsender unbekannter Fahrzeugführer Verursacher des Unfalls gewesen.

Nun bitten die Ermittler des Polizeireviers Ost Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: