Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPWP: Wer hat den Tiguan gerammt?

Kaiserslautern (ots) - Die Polizei sucht einen Parkplatz-Rambo, der am Montagabend in der Straße "Am ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein

23.01.2019 – 12:34

Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein

POL-SH-AFB: Presseeinladung - Zeitzeuge des Holocaust referiert am 29.01.19 bei der Polizeidirektion AFB in Eutin

Eutin (ots)

Tswi Herschel wurde im Jahr 1942 als Kind einer jüdischen Familie im niederländischen Zwolle geboren. Noch vor ihrer Deportation traf die Familie die schwierige Entscheidung, ihren Sohn bei nichtjüdischen Pflegeeltern zu verstecken. Bei ihnen wuchs Tswi Herschel auf, seine Eltern wurden im Vernichtungslager Sobibor ermordet.

Zunächst war Tswi Herschel sich seiner Herkunft nicht bewusst. Erst ab diesem Zeitpunkt konnte er etwas mehr über sich erfahren. Von besonderer Bedeutung ist der Lebenskalender, den Tswi Herschels Vater kurz nach der Geburt des Sohnes gezeichnet hatte und den Pflegeeltern voller Hoffnung und Zuversicht auf eine selbstbestimmte Zukunft übergab.

Der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei in Eutin ist es gelungen, Tswi Herschel erneut als Referenten zu gewinnen. Im Rahmen der Unterrichtung des Faches Politische Bildung kann damit die aktive Auseinandersetzung mit der Rolle der Polizei im Dritten Reich fortgesetzt werden. Zielgruppe des bevorstehenden Vortrags sind junge Polizeibeamtinnen und -beamte im 1. Ausbildungsjahr und weitere Angehörige der Eutiner Behörde.

Der Vortrag wird am 29.01.19 in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr im Speisesaal der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, Hubertushöhe, Eutin, gehalten.

Pressevertreter sind zur Teilnahme an der Veranstaltung herzlich eingeladen. Eine Anmeldung erbitten wir an das u. a. Postfach bis zum 28.01.19, 17.00 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die
Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
Pressearbeit
Lars Reimer
Telefon: +49 4521 81218
E-Mail: sb11.eutin.pdafb@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung