PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

02.11.2020 – 14:03

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbruch-Fahndung endet mit Festnahmen; Verdächtiger festgenommen; Mehrere Diebstähle aus Autos;Drogentest positiv; Einbrecher suchten Bargeld; Autokennzeichen gestohlen

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Einbruch in Imbiss - Fahndung endet mit Festnahmen

Die Polizei nahm in der Nacht zum Sonntag, 01. November, nach einem Einbruch aufgrund einer übereinstimmenden Personenbeschreibung zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Die beiden Männer im Alter von 18 und 27 Jahren stehen unter dem Verdacht, um 01.18 Uhr eine Fensterscheibe des Imbisses im Steinweg mit dem Betonfuß eines Bauzaunes zerstört zu haben und eingestiegen zu sein. Aus dem Geschäft fehlt eine schwarze Geldkassette mit 20 Euro. Eine sehr aufmerksame Zeugin hatte die Tat beobachtet und der Polizei eine sehr gute Personenbeschreibung gegeben. Das führte letztlich zur schnellen Festnahme der in Marburg lebenden, polizeibekannten Männer noch in Tatortnähe. Die Ermittlungen dauern noch an.

Marburg - Verdächtiger festgenommen

In der Nacht zum Montag, 02. November, nahm die Polizei Marburg um 03.15 Uhr einen 24-jährigen Mann im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Sudetenstraße fest. Angeblich hatte er sich in der Etage geirrt und war statt im zweiten Stock bei einer Bekannten im Keller gelandet. Nicht zuletzt auch aufgrund der wenig glaubwürdigen Aussage sowie wegen der gesicherten Spuren, steht der wohnsitzlose Mann im Verdacht des versuchten Kellereinbruchs. Die Ermittlungen dauern an.

Stausebach - Mehrere Diebstähle aus Autos

Vermutlich in der Nacht zum Montag, 02. November, streiften ein oder mehrere Diebe auf der Suche nach offenen Autos durch Stausebach. Der oder die Täter scheuten sich nach bisherigen Ermittlungen nicht, Türen zu Garagen zu prüfen. Auf diese Weise fanden er/sie sowohl in Garagen als auch auf Grundstücken mindestens sieben offene Autos. Wo Bargeld im Auto lag, fehlte es hinterher. Aus der Garage eines Hauses fehlen zudem ein schwarzer Kunststoffwerkzeugkasten und ein noch original verpackter Akkuschrauber im schwarzen Koffer. Die bislang bekannten Autos parkten im Alten Kirchhainer Weg und im Handweg. Wem ist in der Tatnacht in Stauzebach etwas aufgefallen? Wer hat verdächtige Personen und/oder verdächtige, fremde Fahrzeuge bemerkt? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0 oder Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Rauschenberg - Drogentest positiv

Am Montag, 02. November, um 11.40 Uhr, reagierte ein Drogentest bei einer 53Jahre alten Autofahrerin positiv auf mehrere Stoffe. Für die Frau bedeutete dies die in solchen Fällen üblichen Folgen wie Blutprobe, Untersagung der Weiterfahrt und natürlich Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Goßfelden - Einbrecher suchten Bargeld

Einbrecher suchten und stahlen in einem Büro/ und Lagerkomplex einer Transportfirma in der Straße Vor der Aue Bargeld. Sie erbeuteten zwischen 30 und 50 Euro. Der Einbruch durch die aufgehebelte Hintertür war zwischen 08.30 Uhr am Samstag und 07.30 Uhr am Montag, 02. November. Der entstandene Sachschaden in Höhe von 150 Euro übersteigt die Summe des erbeuteten Bargeldes deutlich. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen rund um den Tatort bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Lohra - Autokennzeichen gestohlen

Am zurückliegenden Wochenende, zwischen 16 Uhr am Samstag und 07.30 Uhr am Montag, rissen Unbekannte von zwei auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Marburger Straße stehenden Autos die hinteren Kennzeichen ab. Da die Suche in der Umgebung erfolglos blieb, gehen die Besitzer der Autos und die Polizei derzeit von einem gezielten Diebstahl. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell