Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

11.11.2019 – 12:38

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrüche; Eingeritzte Hakenkreuze; Fast 3 Promille; Großeinsatz in der Hainstraße; ....und täglich grüßt das Murmeltier

Marburg-Biedenkopf (ots)

Einbrüche

Stadtallendorf - Weiterer Einbruch (Bezug zur Presseinfo v. 08. November: Einbrecher durchwühlt Schubladen und Schränke)

Am Samstag, 09. November um 13.30 Uhr, stellten Bewohner eines weiteren Hauses in den Müllerwegstannen einen Einbruch in ihr Haus fest. Der Täter drang von der Rückseite durch mehrere aufgehebelte Türen ein, betrat dann alle Räume und durchsuchte sie. Er erbeutete einen älteren Fotoapparat eine Canon FT QL aus dem Jahr 1966. Die Tatzeit könnte zurückliegen bis Mittwoch, 06. November, sodass ein Zusammenhang mit dem am Einbruch, über den die Polizei am Freitag berichtete möglich ist. Der Einbruch in der unmittelbaren Nachbarschaft war am Donnerstag, 7. November, zwischen 12.30 Uhr und 22 Uhr. Es ist nicht ausgeschlossen, dass hier zwei unterschiedliche Tatzeiten vorliegen. Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Stadtallendorf - Möbeltresor erbeutet

Beim Einbruch in ein Büro des Wohn- und Geschäftshauses in der Straße Am Bahnhof erbeuteten der oder die Täter einen Möbeltresor samt Inhalt im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Im Tresor befanden sich u.a. Pässe, Bargeld und eine Taschenuhr. Der Einbruch war am Freitag, 08. November, zwischen 08 und 18 Uhr. Wem sind in der Zeit im Haus verdächtige Personen aufgefallen? Wer hat Verdächtiges bemerkt und kann sich erst nach dieser Einbruchsmeldung einen Reim darauf machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Niederwalgern - Eingeritzte Hakenkreuze

In den letzten zehn Tagen hinterließen noch unbekannte Täter eingeritzte Hakenkreuze und andere verbotene Symbole an der Turnhalle und an einer Durchgangstür zum Schulgebäude. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat in den vergangenen Tagen rund um die Gesamtschule in Niederwalgern Beobachtungen gemacht, die mit der beschriebenen tat zusammenhängen könnten? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wetter - Fast 3 Promille

Am Samstag, 09. November, gegen 23 Uhr meldeten mehrere Anwohner aus Wetter einen grölenden und randalierenden Mann in der Hospitalstraße. Der Mann schrie lautstark verbotene Grußformeln und fremdenfeindliche Parolen. Er beleidigte eine Anwohnerin, schlug und trat gegen ihr Auto und bespuckte es. Bei der Kontrolle beleidigte der Mann dann fortwährend und ebenfalls weit hörbar die Polizeibeamten mit nicht zitablen Bezeichnungen. Der Alkotest zeigte 2,99 Promille. Für den Mann hatte das unmittelbare Folge der Ingewahrsamnahme zur Ausnüchterung. Als mittelbare Folgen erwarten ihn die Ergebnisse der Verfahren wegen Beleidigungen und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Biedenkopf - Großeinsatz in der Hainstraße

Mehrere Meldungen über einen Streit in der Hainstraße, bei dem ein Beteiligter eine Waffe hätte, führten in der Nacht zum Samstag, 09. November, gegen 01.20 Uhr, zu einem größeren Polizeieinsatz. Am Einsatzort war kein Streit mehr feststellbar. Verletzte gaben sich nicht zu erkennen. Hinsichtlich des Zeigens und des Einsatzes oder Drohens mit einer Waffe liegen unterschiedliche Aussagen vor. Letztendlich nahm die Polizei den unter Alkoholeinfluss stehenden vermeintlichen Waffenträger vorübergehend fest und stellte eine PTB-Waffe sicher. Die Ermittlungen zum genauen Geschehenshergang dauern an.

....und täglich grüßt das Murmeltier

Landkreis -

Unter Alkoholeinfluss, unter Drogeneinfluss, ohne Führerschein, mit falschen Ausweisdokumenten, illegal in Deutschland die Gründe warum die Polizei erneut einige Autofahrer aus dem Verkehr zog waren vielschichtig. Am Freitag, 08. November, um 12.30 Uhr traf es in der Langewiesenstraße in Stadtallendorf einen 47 Jahre alten Autofahrer. Der Mann war den Beamten aus vorhergehenden Begegnungen bereits bekannt. Er scheint von den damaligen Maßnahmen unbeeindruckt und fuhr trotz des Entzugs der Fahrerlaubnis und wieder unter Alkohl- und Drogeneinfluss Auto. Beide Tests reagierten positiv.

Fast zeitgleich kontrollierte die Polizei Biedenkopf in Breidenbach einen kleinen als Lieferwagen eingesetzten Pkw. Letztendlich kamen bei dieser Kontrolle fünf Anzeigen heraus. Der Fahrer wies sich mit total gefälschten bulgarischen Papieren aus. Er war nicht im Besitz eines Führerscheins und reiste zudem illegal ein. Die Polizei zeigte zudem den Besitzer des Autos wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. Zu guter Letzt, stoppte die Polizei den Wagen ein zweites Mal, weil der Beifahrer der ersten Kontrolle da Auto später wegfuhr ohne einen Führerschein zu haben.

Am Samstagabend (09. November) musste die Polizei Biedenkopf eine Blutprobe veranlassen, nachdem der Drogentest eines 21 Jahre jungen Mannes aus dem Hinterland positiv reagiert hatte. Die Polizei stellte bei ihm noch weitere Betäubungsmittel sicher, sodass er sich sowohl wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel als auch wegen des Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten muss. Ob er seinen Führerschein behalten darf, wird vom Ergebnis der Blutprobe und dann vom Urteil des Gerichts abhängen.

In der Nacht zum Montag, 11. November musste dann ein 23 Jahre alter Mann sein Auto in der Weserstraße in Stadtallendorf stehen lassen. Der junge Mann stand unter Drogeneinfluss. Sein Test reagierte positiv auf gleich mehrere Stoffe. Er hat außerdem keinen gültigen Führerschein, und die Plaketten auf den Kennzeichen des Autos waren gefälscht. Auch hier gab es gleich mehrere Anzeigen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell