Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

04.12.2018 – 10:59

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Schlangenlinienfahrt; Stromverteilungskasten beschädigt; Randalierende Jugendliche; Auseinandersetzung in der Fußgängerzone; Schwarzen Daimler verkratzt; Brand in der Talstraße; Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Stadtallendorf - Schlangenlinienfahrt

Der BMW fiel der Streife durch die Fahrt in Schlangenlinien und das falsche oder unterlassene Blinken beim Abbiegen auf. Der Grund offenbarte sich bei der Kontrolle. Der Alkotest der 36 Jahre alten Fahrerin reagierte positiv und zeigte über 1,2 Promille an. Die Polizei stellte den Führerschein und Fahrzeugschlüssel sicher und veranlasste die notwendige Blutprobe. Die Fahrt der Frau war in der Nacht zum Dienstag, 04. Dezember, um 01.25 Uhr, in Stadtallendorf zu Ende.

Wallau - Stromverteilungskasten beschädigt

Die Polizei Biedenkopf ermittelt wegen einer Sachbeschädigung, die nach bisherigen Erkenntnissen bereits vor Donnerstag, 29. November passiert ist. Beschädigt wurde ein Stromverteilerkasten in der Breitackerstraße. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Stadtwerke auf 4000 Euro. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Wallau - Randalierende Jugendliche

Am Montagabend, 03. Dezember, gegen 21.40 Uhr meldet ein Anwohner aus der Bahnhofstraße mehrere Jugendliche, die neben dem Bahnhof im Bereich der Bahnhofstraße/Hohe Straße randalieren. Eine Beschreibung war dem Anrufer leider nicht möglich. Die Polizei stellte letztlich in der Hohen Straße einen Schaden an dem Wartehäuschen der Bushaltestelle fest. Die Glasrückwand war zerstört. Der Schaden beträgt mindestens 800 Euro. Die im Rahmen der Fahndung überprüften Jugendlichen wollen das nichtgewesen sein. Sie berichteten von fünf bis sechs Jugendlichen, die vom Bahnhof kommend an ihnen vorbeigerannt seien. Beschreiben konnten sie diese Gruppe jedoch nicht. Die weitere Fahdnung nach dieser Gruppe blieb dann erfolglos. Die Polizei hofft auf weitere Zeugenaussagen zur Beobachtung von Jugendlichen zur angegebenen Zeit rund um den Bahnhof und auf weitere Erkenntnisse aus sichergestellten Spurenträgern. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Kirchhain - Auseinandersetzung in der Fußgängerzone

Nach einer Schlägerei unter vier Männern am Montag, 03. Dezember, um 14.45 Uhr in der Bahnhofstraße sucht die Polizei Stadtallendorf nach Zeugen und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung von zwei geflüchteten Beteiligten beitragen könnten. Zwei Männer im Alter von 32 und 44 Jahren erlitten durch die mit Fäusten ausgetragene Auseinandersetzung Verletzungen. Ein geflüchteter Mann war ca. 185 cm groß, glatzköpfig und trug eine Camouflagejacke, der andere war mit zwischen 1,70 und 1,75 Meter deutlich kleiner. Er hatte einen weißen Jogginganzug an und eine schwarze Kopfbedeckung, ein Cappi auf. Bei beiden Männern soll es sich um Deutsche gehandelt haben. Die Hintergründe der Schlägerei sind nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 oder Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Sterzhausen - Schwarzen Daimler verkratzt

Auf dem Parkplatz der Wichtelhäuser Schule in der Schulstraße verkratze jemand am Montag, 03. Dezember, zwischen 08 und 14 Uhr einen schwarzen A-Klasse Daimler. Betroffen war die hintere Tür auf der Beifahrerseite. Der Schaden beträgt mindestens 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Fronhausen - Brand in der Talstraße

Montagmittag, 03. Dezember, gegen 13.30 Uhr brannte es in der Talstraße. Nach den ersten Ermittlungen könnte ein Aschbehälter den Brand verursacht haben. Das Feuer beschädigte letztlich vier Mülltonnen, die etwa 1,5 bis 2 Meter vom Haus entfernt standen. Die Hitze- und Rauchentwicklung zog dann noch eine Seiteneingangstür und ein Plexiglasdach in Mitleidenschaft. Insgesamt blieb der Schaden durch das frühzeitige Bemerken des Feuers mit geschätzt etwa 1500 Euro eher gering. Verletzte gab es keine.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht und Hinweise erbeten

1. Kirchhain - Schaden am grauen Ford Transit

Die Polizei Stadtallendorf sucht Zeugen eines Unfalls, bei dem an einem geparkten grauen Ford Transit vorne links ein Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro entstand. Der Transit stand zur Unfallzeit zwischen 19 Uhr am Freitag, 30. November und 11Uhr am Montag, 03. Dezember am Straßenrand vor dem Anwesen Breslauer Straße 8. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

2. Marburg - Unfallflucht am Erlengraben

Lackkratzer auf der Beifahrerseite des weißen VW Busses waren die Folge einer Kollision, die vermutlich bei einem Rangiermanöver beim Ausparken passierte. Der Verursacher des Schadens in Höhe von mindestens 700 Euro flüchtete. Der Transporter stand zur Unfallzeit am Montag, 03. Dezember, zwischen 11.25 und 13.25 Uhr am Straßenrand vor dem Anwesen Am Erlengraben 14. Vermutlich stand das verursachende Fahrzeug zunächst schräg gegenüber und stieß beim Rückwärtsfahren mit dem Heck gegen den VW Bus. Aufgrund gefundener Scherben, müsste das gesuchte Fahrzeug einen Schaden an den Rückleuchten haben. Wo steht seit Montagnachmittag ein Auto mit einem entsprechenden Schaden? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf