Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen

06.02.2019 – 12:09

Polizeipräsidium Osthessen

POL-OH: Eigentumsdelikte - Enkeltrick

Fulda (ots)

Diebstahl aus PKW

Neuhof - Am Dienstag (05.01.) gegen 13.00 Uhr, stahlen Unbekannte aus einem vermutlich unverschlossenen PKW die Geldbörse einer 48-jährigen Frau aus Kalbach. Ihr Auto hatte sie vor einem Geldinstitut im Zollweg abgestellt. Die Täter entkamen unerkannt.

PKW aufgebrochen

Fulda - Unbekannte brachen am Dienstag (05.02.), zwischen 19.15 Uhr und 23.30 Uhr, einen schwarzen Citroen auf, der auf dem Parkplatz eines großen Lebensmittelgeschäfts in der Straße "Gartau" abgestellt war. Die Täter erbeuteten mehrere Fahrzeugteile aus dem Innenraum sowie diverse äußere Anbauteile im Wert von circa 1.000 Euro. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Polizei warnt erneut vor "Enkeltrick"-Betrügern

Fulda - Am Dienstag (05.02.) kam es im Bereich Fulda erneut zu mehreren Anrufen von Trickbetrügern bei älteren Senioren. Die Täter gaben an, sie seien Verwandte oder Bekannte und befänden sich in einer finanziellen Notlage. Hier würde dringend eine fünfstellige Summe benötigt. In einem anderen Fall gab der Anrufer vor, einen vierstelligen Betrag für einen Notar im Zusammenhang mit dem Kauf einer Eigentumswohnung zu benötigen. In allen Fällen würde man in den nächsten Stunden vorbeikommen, um das Geld abzuholen. In keinem dieser Versuche kam es zur Übergabe von Geld. Nach kriminalpolizeilicher Erfahrung wird der Enkeltrick von mehreren Tätern gemeinsam durchgeführt. Die Anruferin / der Anrufer hält sich üblicherweise im Ausland auf und nimmt telefonisch Kontakt mit vorwiegend lebensälteren, potenziellen Geschädigten auf. Sofern der Anrufer davon überzeugt ist, dass der / die Geschädigte die vermeintliche Notlage glaubt und auf die Forderung eingeht, werden die Abholer in der Regel von Beobachtern unterstützt, die darauf achten, ob sich bereits Polizei vor Ort befindet. Die Polizei empfiehlt: Um ältere Menschen zu schützen, sprechen Sie als Angehörige mit ihnen über die Methoden der Trickbetrüger. Wenn Sie selbst angerufen werden, seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald der Gesprächspartner, z.B. oft ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen fordert! Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück! Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de.

Gefertigt: Patrick Bug, POK

Martin Schäfer Leiter Pressestelle Tel.: 0661 / 105-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung