Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen

27.06.2018 – 13:31

Polizeipräsidium Osthessen

POL-OH: "Gaffer" und "Blockierer" müssen mit Konsequenzen rechnen

Bad Hersfeld - Rotenburg (ots)

Im Nachgang zu dem u.a. Verkehrsunfall hat die Polizei insgesamt 17 Fahrzeugführer wegen Blockierung der Rettungsgasse angezeigt. Konsequenzen: je Fahrer 240 Euro Geldbuße, zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot. Außerdem müssen acht Fahrzeugführer eine Geldbuße in Höhe von 75.- Euro bezahlen, da sie zum schnelleren Vorwärtskommen verbotswidrig den Seitenstreifen befahren hatten. Ein polnischer Sprinterfahrer verlangsamte seine Fahrgeschwindigkeit, um aus dem Auto heraus mit dem Handy zu filmen. Gegen ihn wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 230 Euro verhängt, das Video vor einer Verbreitung gelöscht.

Es bleibt die Hoffnung, dass die persönlichen Folgen und Konsequenzen manchen Fahrzeugführer zumindest nachdenklich stimmen. Des Weiteren kündigen wir an, dass die Polizei in Osthessen diese gravierenden Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung auch weiterhin verfolgen wird.

Martin Schäfer Leiter Pressestelle PPOH Tel.: 0661 / 105-1010

Bad Hersfeld KIRCHHEIM (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)- Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 7 zwischen den Anschlussstelen Bad Hersfeld-West und Kirchheimer Dreieck (Fahrtrichtung Süd) wurde am heutigen Mittwoch (20.06.), gegen 12:40 Uhr, ein 80-jähriger Fahrer eines VW-Polo aus Rheinland-Pfalz schwerst verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Nach den ersten Ermittlungen der Autobahnstation in Bad Hersfeld hatte der 80-jährige mit seinem Pkw die mittlere Fahrspur befahren. In einer Linkskurve fuhr er aus noch unbekannten Gründen plötzlich geradeaus, geriet auf die rechte Spur und prallte unter einen Sattelzug. Die Autobahn musste sofort voll für den Verkehr gesperrt werden. Die Sperrung wird, wegen der Bergung der unfallten Fahrzeuge noch etwas andauern.

Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an: Manfred Knoch, Pressesprecher, Tel.: 06621/932-131 Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen