Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

06.05.2015 – 15:46

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Tornesch - BAB23 - PP Forst Rantzau
Lebensmittelkontrolle auf der Autobahn - Polizei stoppt erneut Dönerfleischtransporte ohne ausreichende Kühlung

POL-SE: Tornesch - BAB23 - PP Forst Rantzau / Lebensmittelkontrolle auf der Autobahn - Polizei stoppt erneut Dönerfleischtransporte ohne ausreichende Kühlung
  • Bild-Infos
  • Download

Tornesch (ots)

Bei einer gemeinsamen Lebensmittelkontrolle von Polizei, Zoll und Kreis Pinneberg sind am heutigen Vormittag insgesamt 20 LKW kontrolliert worden. Erneut ist die ungenügende Kühlung von Fleischspießen bemängelt worden.

Polizeibeamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksrevieres Pinneberg kontrollierten im Rahmen einer stationären Verkehrskontrolle zusammen mit der Lebensmittelaufsicht des Kreises Pinneberg und Beamten des Zolls in der Zeit von 7.00 Uhr bis 10.30 Uhr auf dem Rastplatz Forst Rantzau der BAB23 gezielt Lebensmitteltransporter.

Bei drei Kontrollen stellten die Beamten fest, dass die geladenen Dönerspieße nicht ausreichend gekühlt waren. Mehrfachmessungen mit einem geeichten Thermometer ergaben vor Ort Temperaturen von minus 13,3°C bis minus 9,6°C anstelle der erforderlichen minus 18°C.

Die Ladetüren der beanstandeten Kühltransporter wurden daraufhin versiegelt und die Transporter zum Erzeuger der Drehspieße zurückgeschickt.

Die entsprechende Lebensmittelaufsicht der Stadt Hamburg wurde informiert und entscheidet über weitere Maßnahmen.

Gegen die Fahrer der Kühltransporte sowie gegen den jeweils verantwortlichen Fleischgroßhandel aus Hamburg leiteten die Beamten ein Strafverfahren aufgrund eines Vergehens nach dem Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermilchgesetzbuch (LFGB) ein.

Erst vor einer Woche, am 29.04.2015, hatten die Beamten einen Transporter mit 33 Tiefkühl-Drehspießen ohne Kühlung angehalten und kontrolliert. Näheres ist der Meldung vom 29.04.2015 unmittelbar zu entnehmen:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/3009600/

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Nico Möller
Telefon: 04551-884-0
Handy: 0160-3619378
E-Mail: Nico.Moeller@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung