Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg: Polizei geht gegen Raser insbesondere vor Schulen und Kindergärten vor

Kreis Pinneberg: (ots) - Die Polizei im Kreis Pinneberg hat in den zurückliegenden Tagen vielerorts, vor allem aber auch vor Schulen und Kindergärten, Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Lediglich beispielhaft sind an dieser Stelle einige Kontrollstellenergebnisse und Erfahrungen dargestellt.

Pinneberg: Am Dienstagvormittag waren es auffällig viele ältere Autofahrer/innen, die in der 30-er Zone im Wedeler Weg in Höhe Lange Twiete zu schnell unterwegs waren und dort von Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Pinneberg gestoppt wurden. Die meisten der insgesamt acht Personen, die nun ein Verwarngeld von mindestens 25 Euro zahlen müssen, waren aber einsichtig. Spitzenreiter war ein 80-jähriger Autofahrer, der mit seinem Opel mit 49 km/h gemessen wurde.

Wedel: Am Mittwoch haben sich Bezirksrevierbeamte mit Unterstützung des Polizeireviers Wedel in Höhe des Kindergartens in der Pinneberger Straße postiert. 20 Autofahrer waren hier zu schnell. Am zügigsten war ein Pinneberger mit seinem schwarzen Audi durch die Kontrollstelle gefahren. 52 Stundenkilometer statt der erlaubten 30. Bei insgesamt 120 kontrollierten Fahrzeugen an den vergangenen Tagen im Bereich Wedel hat die Wedeler Polizei über 45 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. An einem Schulweg, in einer Tempo-30-Zone stoppten die Revierbeamten eine 23-jährige Wedelerin. Sie war 24 km/h schneller als erlaubt unterwegs. Es erwarten sie nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt im Zentralregister.

Hemdingen: Bei einer Kontrolle in der Barmstedter Straße in Höhe der Schule am heutigen Freitagvormittag, waren zwölf Autofahrer gestoppt worden, weil sie zu schnell waren. Einer der Verstöße lag sogar im Bußgeldbereich. Der fünfte Ladungssicherungsverstoß der Woche, den die Beamten des Polizei- Autobahn - und Bezirksreviers auch heute mal wieder nebenbei feststellten, hatte es in sich: Ein Minibagger war ohne jegliche Sicherung auf einem Anhänger befördert worden. Nicht einmal gegen das In-Sich-Drehen war die entsprechende Sicherung des Baggers eingerastet. Obendrein war der Anhänger unter Last des Baggers überladen. Die Weiterfahrt war an Ort und Stelle untersagt worden, gegen den Fahrer ist ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Elmshorn: Bei Geschwindigkeitskontrollen im Raum Elmshorn war auch einmal mehr die Ost-West-Brücke ins Visier der Beamten genommen worden. In nur einer Stunde sind am Dienstagnachmittag 14 Raser gestoppt worden. Zwölf von ihnen müssen Verwarngelder bezahlen. Für zwei Personen sind Bußgeldverfahren eingeleitet, so auch gegen den Spitzenreiter, der mit 92 Stundenkilometern über die Brücke raste.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: