PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Bad Segeberg mehr verpassen.

14.05.2012 – 13:24

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A23/ Pinneberg Mitte: 30 Minuten Vollsperrung aufgrund eines Fahrzeugbrandes

A23/ Pinneberg Mitte: (ots)

Die Polizei hat die Autobahn 23 in Richtung Norden heute für etwa eine halbe Stunde zwischen Pinneberg Mitte und Nord voll sperren müssen. Grund: Rauchschwaden über der Autobahn durch ein am Ende des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle stehendes brennendes Fahrzeug.

Gegen 8.30 Uhr eilten Polizei und Feuerwehr zu dem Fahrzeugbrand unmittelbar hinter der Anschlussstelle Pinneberg Mitte. Bei Eintreffen der Beamten der Autobahnwache in Elmshorn stand der Ford schon in Vollbrand. Die vier Insassen konnten sich aus dem Fahrzeug, bei dem ein technischer Defekt brandursächlich sein dürfte, begeben. Niemand wurde verletzt.

Wegen dichter Rauchschwaden und der Gefahr, dass Reifen platzen und Teile auf die Fahrbahn schleudern, sperrten die Polizeieinsatzkräfte beide Fahrstreifen Richtung Norden sofort. Weil die Feuerwehr nur kurze Zeit später eintraf und sofort mit den Löscharbeiten begann, konnte letztlich auf die Sperrung der Richtungsfahrbahn Süden noch verzichtet werden. Für die Zeit der Löscharbeiten blieb die etwa 30-minütige Vollsperrung Richtung Norden bestehen. Das Fahrzeug brannte komplett aus.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Pressekontakt:

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg