Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

13.12.2011 – 11:28

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Großenaspe: Kriminalpolizei Segeberg startet Zeugenaufruf und fragt Autofahrer, die am Freitagabend die B4 befuhren - Wem fiel der dunkle Audi A6 durch seine Fahrweise auf?

Großenaspe: (ots)

Die Kriminalpolizei in Bad Segeberg ruft Zeugen auf, die den Unfallfahrer mit seinem dunklen Audi A6 vor dem Unfallgeschehen gesehen haben. Er ist auf der B4 von Bad Bramstedt in Richtung Brokenlande bzw. Großenaspe unterwegs gewesen. Nahe Autobahnanschlussstelle ist es zu dem Unfall gekommen, bei der ein 19-Jähriger tödlich verletzt wurde. Siehe dazu auch Pressemeldungen:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2163349

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2164353

Den Ermittlern liegen Hinweise vor, die den Grund zu der Annahme stärken, dass der 40-jährige Audifahrer durch seine Fahrweise vor dem Unfall anderen Autofahrern aufgefallen sein dürfte. Der Mann befuhr die B4 stark alkoholisiert.

Die Polizei fragt: Wem ist vor dem Unfall am Freitagabend in der Zeit von 21 Uhr bis 22.15 Uhr ein dunkler Audi A6 auf der B4 aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bad Segeberg unter der Tel. 04551-884-0 entgegen.

Zu dem Gesundheitszustand der verletzten Insassen des Mazdas kann gesagt werden, dass die 41-jährige Fahrerin bereits deutlich auf dem Weg der Besserung ist, so dass eine baldige Entlassung aus dem Krankenhaus abzusehen ist und ihr 19-jähriger Sohn bereits am Sonntag wieder nach Hause entlassen werden konnte.

Die Ermittlungen dauern an. Die genaue Unfallursache ist nach wie vor unklar.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg