Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

20.11.2011 – 11:56

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Eskalation wurde verhindert

Bad Bramstedt (ots)

Am 20.11.2011, gegen 02.20 Uhr wurden die Ordnungshüter der Polizeistation Bad Bramstedt in den Tagelbarg gerufen, da es dort zu einer Trunkenheitsfahrt gekommen war. Ein aufmerksamer Nachbar hatte beobachtet, dass ein Mann sich von einer dortigen Feierlichkeit mit schwankendem Gang zu einem silbergrauen VW-Passat bewegt , sich an das Steuer des Fahrzeug gesetzt und danach auf der Straße mit quietschenden Reifen im Kreis gefahren war. Danach sei die Person wieder zur Feier zurückgekehrt. Anhand der guten Personenbeschreibung gelang es den eingesetzten Polizeibeamten den polnischen Fahrzeugführer ausfindig zu machen. Dieser wollte jedoch den Anweisungen der Polizei nicht folgen und wurde dabei durch seine sechs Freunde unterstützt. Durch das umsichtige Verhalten der zunächst eingesetzten Polizeibeamten konnte eine Eskalation verhindert werden. Die angeforderte polizeiliche Unterstützung bewegte dann die Störenfriede den polizeilichen Anordnungen Folge zu leisten. Der betrunkenen Autofahrer konnte festgenommen und auf die Polizeistation verbracht werden. Dort wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest ergab nämlich einen Wert von 1,77%o. Jetzt erwartet den Fahrer eine Anzeige wegen Führens eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss und erhebliche Kosten für die Blutentnahme. Aber auch seine Freunde müssen sich wegen Behinderung polizeilicher Maßnahmen verantworten.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Harald Poppe
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: Harald.Poppe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg