Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Appen: Geklaute Tauben als Köder für Greifvögel in so genannter Habichtfalle benutzt

Habichtfalle 1

Appen: (ots) - Einem 41- jährigen Taubenzüchter wird zur Last gelegt einem Landwirt über ein Dutzend Tauben gestohlen zu haben. Einige der gestohlenen Tauben sind durch einen Beamten der Polizeistation Appen als Lebendköder in einer so genannten Habichtfalle, die der 41-jährige offenbar selbst gebaut hatte, gefunden worden. Gegen den Taubenzüchter ist Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz und das Tierschutzgesetz sowie wegen Diebstahls erstattet.

Am Sonntag war es zu dem Diebstahl der Tauben aus einem Taubenschlag in Appen gekommen. Der Landwirt meldete den Verlust seiner Tiere. Der Beamte der Polizeistation in Appen hat sofort die Ermittlungen aufgenommen und am gestrigen Montag den durch den Landwirt unter Verdacht geratenen 41-jährigen Taubenzüchter aufgesucht. Er traf ihn nicht an, musste aber zwei der gestohlenen Tauben in einer Falle sitzend feststellen. Der 41-Jährige hatte sie in einer aus Draht hergestellten Falle gut sichtbar für Habichte und andere Greifvögel, die den Taubenzüchtern manchmal ein Dorn im Auge sind, unter freiem Himmel aufgestellt. Eine weitere Taube hatte er dem äußeren Anschein nach gut sichtbar als Lockvogel eingesetzt. Der Umweltschutztrupp der Polizei aus Pinneberg wurde für die weiteren Ermittlungen mit eingebunden.

Gegen den 41-Jährigen wird aufgrund des strafrechtlich relevanten Nachstellens des streng geschützten Greifvogels Habicht wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt. Außerdem liegt ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor, weil der Züchter Tauben als Lebendköder einsetzte. Weil er nicht seine eigenen Tauben dazu nutzte, sondern fremde Tauben zu diesem Zweck entwendete, muss er sich auch wegen Diebstahls verantworten.

Quelle Foto: Polizei

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: