Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A 23/ Hamburg - Flucht vor der Polizei endete an einem Baum

    A 23/ Hamburg (ots) -

Ein 34-jähriger Mann aus Hamburg ist am Samstagabend auf der A 23 vor der Polizei geflüchtet und anschließend im Stadtgebiet Hamburg verunfallt.

Der Porschefahrer war gegen 20.10 Uhr einer zivilen Funkstreifenwagenbesatzung des Polizei-Autobahnreviers aufgefallen, weil er auf der Autobahn 23 im Bereich Rellingen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Süden unterwegs war.

Als die Beamten den Fahrer anhalten und kontrollieren wollten, gab der Mann Gas und flüchtete über die Autobahn mit über 200 km/h.

Im Stadtgebiet Hamburg, im Bereich Osdorfer Weg, sahen die Beamten den Wagen des Hamburger wieder. Offenbar hatte der 34-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum geprallt. Der Mann blieb unverletzt, er flüchtete zu Fuß und wurde kurze Zeit später von der Hamburger Polizeibeamten festgenommen. Bei dem Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von 1,30 Promille festgestellt, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Gegen ihn wird unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: