Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

28.02.2019 – 22:26

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) - Pkw gefährdet Schwertransport mit schrottreifem Panzer - Zeugen gesucht

St. Leon-Rot (ots)

Am 28.02.2019, gg. 14.35 Uhr, befuhr ein 51-Jähriger mit seinem holländischen Schwertransportfahrzeug die BAB 5 in nördlicher Richtung und wollte am Autobahnkreuz Walldorf auf die BAB 6 in Richtung Mannheim abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich zwischen der AS Kronau und dem ABK Walldorf ein Stau gebildet. Er fuhr am Beginn der Parallelfahrbahn der BAB 5 am ABK Walldorf mit einer Geschwindigkeit von ca. 10 km/h, als plötzlich ein Pkw vom linken Fahrstreifen der BAB 5 über den rechten Fahrstreifen und die Sperrfläche vor ihm nach rechts wechselte und den Fahrweg schnitt. Um ein Auffahren zu vermeiden, musste er voll bis zum Stillstand abbremsen, wobei zwei von sechs Ketten, mit welchen ein geladener Panzer gesichert war, rissen. Hierdurch stand der ausrangierte Brückenpanzer der Schweizer Streitkräfte, der zum Verschrotten nach Holland transportiert wird, etwas schräg auf dem Sattelauflieger. Der Schwertransport musste unter Polizeibegleitung zur TuR Hardtwald begleitet werden, wo der Panzer wieder richtig aufgeladen und gesichert wurde. Bezüglich des Verursachers ist nur bekannt, dass es sich um ein kleines Fahrzeug mit grauer Farbe handelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf unter der 06227 / 358260 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Berthold Kullik, PvD
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell