Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

20.03.2007 – 15:12

Polizei Düsseldorf

POL-D: Autobahnkreuz Duisburg - A 59 in Fahrtrichtung Süden nach Verkehrsunfall gesperrt - Lkw-Fahrer nach einer Stunde schwer verletzt aus Führerhaus geborgen

    Düsseldorf (ots)

Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer befuhr heute Vormittag das Autobahnkreuz Duisburg und wollte von der A 40 aus Richtung Dortmund kommend auf der A 59 in südlicher Richtung weiterfahren. Im Auslauf des in einem Rechtsbogen geführten Verkehrskreisels stürzte der Sattelzug auf seine linke Seite. Der eingeklemmte Fahrer musste schwer verletzt geborgen werden.

    Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Düsseldorf zufolge wollte um 10.54 Uhr ein 46-jähriger Bochumer mit seinem Sattelzug im Autobahnkreuz Duisburg von der A 40 auf die A 59 in Fahrtrichtung Süden wechseln. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Bochumer die Kontrolle über seinen MAN. Das mit Sand beladene Fahrzeug stürzte auf die linke Seite und rutschte über die Verteilerfahrbahn bis an die Schutzplanke zur Hauptfahrbahn. Der Mann aus Bochum konnte nach einer Stunde schwer verletzt von der Feuerwehr geborgen werden.

    Lkw und verloren gegangene Ladung blockierten anschließend die Verteilerfahrbahn als auch die Hauptfahrbahn der A 59 in südlicher Richtung. Der Verkehr wurde im Autobahnkreuz Duisburg abgeleitet. Ab 13.45 Uhr konnte die Unfallstelle einspurig passiert werden. Ab 14.30 Uhr wurde die Hauptfahrbahn komplett freigegeben. Mit dem Abschluss der Bergungsarbeiten im Bereich der Verteilerfahrbahn wird nicht vor 16 Uhr gerechnet. Auf der A 59 hatte sich ein bis zu sechs Kilometer langer Stau gebildet.

    Die Autobahnpolizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 31.000 Euro.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell