Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

23.09.2005 – 13:37

Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

In Gelsenkirchen entwendet - In Düsseldorf aufgefunden - Polizei beschlagnahmte drei gestohlene Audi in Bilk

    Bereits im Juni dieses Jahres wurden die drei Fahrzeuge (Audi A3, A4 und TT) bei einem Autohändler in Gelsenkirchen entwendet. Jetzt wurden sie auf der Volmerswerther Straße aufgefunden und durch die Polizei beschlagnahmt.

    Gegen 17 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Südwest von einem Passanten auf einen neuwertigen Audi aufmerksam gemacht, der bereits seit Wochen unbewegt auf der Volmerswerther Straße stand. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass der Wagen mit einem gefälschten Kennzeichenschild versehen war. Der Abgleich der Fahrgestellnummer ergab, dass der dunkelblaue A4 im Juni dieses Jahres bei einem Gelsenkirchener Gebrauchtwagenhändler entwendet worden war. Im unmittelbaren Nahbereich konnte die Polizei noch zwei weitere Fahrzeuge (Audi A3 und TT) auffinden, die aus der selben Tat stammten. Alle Wagen wurden beschlagnahmt und werden jetzt kriminaltechnisch untersucht.

    Für Fragen zu dem Diebstahl der Fahrzeuge steht die Pressestelle des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen unter 0209/365-2005 zur Verfügung.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 2 der Polizeiinspektion Südwest unter der Rufnummer 8700.

    416 200 Euro auf dem Taxameter - Von Leverkusen über Essen nach Düsseldorf - Versuchter Überfall auf Taxifahrer in Kaiserswerth  - 29-jähriger Tatverdächtiger seit gestern in Untersuchungshaft

    Beamte der Polizeiinspektion Nord konnten in der Nacht zum Mittwoch nach einem versuchten Überfall auf einen Taxifahrer in Kaiserswerth  einen 29-jährigen Mann aus dem Rheinisch-Bergischen-Kreis als Tatverdächtigen festnehmen. Der Mann wurde gestern in Untersuchungshaft geschickt.

    Der Beschuldigte hatte an dem Abend das Taxi des 54-jährigen Geschädigten in Leverkusen bestiegen. Er ließ sich zunächst unter dem Eindruck er wäre eine "normaler" Fahrgast kreuz und quer durch die Region  fahren. Fahrtziele waren unter anderem Wuppertal, Essen und Mülheim. Schließlich erreichte man um 1 Uhr das vermeintliche Ankunftsziel Düsseldorf-Kaiserswerth. Die Taxiuhr zeigte inzwischen den stolzen Betrag von 200 Euro an. Angeblich sollte dann in einem Haus ein Bekannter des Fahrgastes wohnen, der den Betrag bezahlen würde. Beide warteten vor dem Taxi, als der Täter unvermittelt den 54-jährigen mit einem Messer bedrohte und die Herausgabe der Wagenschlüssel und des Handys forderte. Der Taxifahrer  konnte jedoch in seinem Fahrzeug flüchten und den Notruf betätigen. Kurze Zeit später wollte der Täter auf dem Zeppenheimer Weg wieder in ein Taxi steigen. Dort nahmen  die Beamten ihn fest.

    417 Eller - Mädchentrio beraubt Mädchentrio - Polizei sucht Zeugen

    Drei jugendliche Mädchen aus Hassels (alle 16 Jahre alt ) wurden gestern Abend in Eller Opfer eines Straßenraubs. Von den drei etwa ebenfalls 16-jährigen Täterinnen fehlt bislang jede Spur. Beute: MP-3 Player, zwei Handys und 35 Euro Bargeld.

    Um 19 Uhr wurden die drei Mädchen auf der Straße Alt Eller von den drei Täterinnen verfolgt. Die Geschädigten baten nach eigenen Angaben mehrfach Passanten um Hilfe, die aber abgelehnt wurde. In einem Hauseingang wurden die Geschädigten von den Täterinnen angegangen und beraubt. Anschließend flüchteten die drei 15- bis 16- jährigen in Richtung Gertrudisstraße.

    Die Haupttäterin wird als etwa 1,75 Meter groß und schlank beschreiben. Sie hatte dunkle, gelockte, zum Pferdeschwanz gebundene Haare. Sie war mit einer blauen Trainingshose mit weißen Seitenstreifen bekleidet.

    Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Wersten unter Telefon 870-0.

    418 Oberbilk - Polizei schließt nun auch "stationären Drogen-Kiosk"

    Nachdem die Polizei bereits in der vergangenen Woche den "Drogen-Roller" aus dem Verkehr gezogen hatte schlossen die Beamten Mittwochnachmittag einen Kiosk an dem es offenbar nicht nur "Naschwerk" zu kaufen gab.

    Um 15 Uhr observierten Beamte des Kriminalkommissariats 35 zwei Drogenkonsumenten auf der Ellerstraße. Als das Pärchen (Mann 37/ Frau 32) ein Büdchen an der Ellerstraße verließ, entschlossen sich die Zivilfahnder die Beiden zu überprüfen. In einer typischen Süßigkeitentüte abgepackt, hatten die "Kunden" an dem Kiosk insgesamt 50 Gramm Haschisch erworben.  Die anschließenden Durchsuchungen in dem Kiosk und in der darüber liegenden Wohnung erhärteten den Verdacht, dass der Inhaber seinen Lebensunterhalt nicht nur durch den Verkauf von Süßigkeiten und Zeitschriften bestritt, sondern auch durch den Handel mit Betäubungsmitteln. Zwei tatverdächtige Männer (27 und 35 Jahre), die auch bereits wegen Drogenhandels in Erscheinung getreten waren wurden festgenommen und in Untersuchungshaft geschickt. Geringe Mengen Haschisch und 1800 Euro Drogengeld stellte die Polizei sicher.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf