Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-BOT: Verkehrsunfall mit 9 verletzten Personen auf der A31

Bottrop (ots) - Am Abend kam es gegen 18:20 Uhr auf der A31 in Bottrop zu einem Verkehrsunfall. In ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

06.03.2005 – 10:42

Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall in Flingern

    Vier verletzte Personen, eine davon schwer, und 8000 Euro Schaden waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich in der vergangenen Nacht in Flingern ereignete. Ein 15-jähriges Mädchen wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass es immer noch im Krankenhaus stationär behandelt wird. Alkohol war nicht im Spiel.

    Um 00.45 Uhr fuhr eine 24-jährige Düsseldorferin mit ihrem Opel trotz Rotlicht der Ampel in den Kreuzungsbereich Erkrather Straße/Werdener Straße ein. Mit ihr im Fahrzeug saßen eine 15-, eine 17- und eine 19-jährige Bekannte bzw. Verwandte. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 31-Jährigen, der die Werdener Straße in Richtung Norden befuhr. Durch den Zusammenstoß wurden in dem Opel die 17- und 19-Jährige leicht und die 15-Jährige schwer verletzt. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt.

104 Zuhause den Rausch ausgeschlafen - „Hilflose Person“ mit 4,00 Promille floh aus der Uni

    Eine „entflohene“ Person aus der Uni-Klinik beschäftigte in der Nacht zu Samstag die Düsseldorfer Polizei. Der Mann war am Freitagnachmittag um 16 Uhr vom Spielplatz an der Burscheider Straße in Wersten im kritischen Zustand mit 4,00 Promille Blutalkoholkonzentration von der Feuerwehr in die Klinik als sogenannte hilflose Person eingeliefert worden. Polizisten der Wache in Wersten konnten ihn schließlich am Samstagmorgen topfit an seiner Wohnanschrift in Wersten antreffen.

    Um 22 Uhr erhielt die Polizei von der Uni Klinik Kenntnis, dass der 41-Jährige von der Station fehlen würde. Jacke und Wohnungsschlüssel seinen noch in der Klinik, so die Ärzte. Aufgrund des Alkoholisierungsgrades und der Minustemperaturen war eine Gefährdung des „Nachtwandelers“ nicht auszuschließen. Die Polizisten des Nachtdienstes suchten die Bereiche ab. Eine Überprüfung der Wohnadresse an der Küppersteger Straße in Wersten in der Nacht verlief negativ. Um 07.30 Uhr war der Frühdienst der Polizei dann noch mal an der Wohnschrift. Sie trafen die „Schnapsleiche“ topfit und ausgeschlafen zusammen mit dem Sohn zu Hause an.

105 34-jährigen wohnungslosen Mann Nachts aus dem Kaufhaus geholt – Diensthunde aus Neuss und Düsseldorf stellen „Einbrecher“

    Zwei Diensthunde aus Düsseldorf und Neuss konnten in der vergangenen Nacht einen 34-jährigen „Einbrecher“ aus einem großen Kaufhaus in der Düsseldorfer Innenstadt holen. Der Mann hatte sich am Samstagabend einschließen lassen und wollte in der Nacht mit dem was er tragen konnte den Tatort wieder verlassen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und befindet sich im Polizeigewahrsam.

Bereits um 21 Uhr wurde in dem Kaufhaus an der Schadowstraße Alarm ausgelöst. Die Durchsuchung der Polizei verlief jedoch zunächst negativ. Als dann um 03.30 Uhr erneut der Bewegungsmelder in der 2. Etage anschlug, forderten die Beamten zwei Diensthunde zur Durchsuchung an.  Das Gebäude wurde von Beamten umstellt und  die vierbeinigen Kollegen begannen mit der Arbeit. In der Hemdenabteilung unter Regalen konnte die „Supernasen“ den Täter aufspüren. Der 34-Jährige hatte sich dass was er tragen konnte schon zum Abtransport bereitgelegt. Nach eigenen Angaben hatte er sich nach Geschäftsschluss am Samstag einschließen lassen. Jetzt sitzt er ebenfalls hinter verschlossenen Türen im Polizeipräsidium

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf