Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

13.02.2018 – 11:55

Polizei Düsseldorf

POL-D: Altstadt - Männer hetzen Hund auf Passanten - Polizeibeamter bei Widerstandshandlung schwer verletzt - Ingewahrsamnahmen

Düsseldorf (ots)

Altstadt - Männer hetzen Hund auf Passanten - Polizeibeamter bei Widerstandshandlung schwer verletzt - Ingewahrsamnahmen

Als Beamte der Düsseldorfer Diensthundstaffel in der Nacht zu heute eine Personengruppe kontrollierte, leisteten zwei der Männer erheblichen Widerstand. Ein Beamter wurde so schwer verletzt, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden muss. Die Tatverdächtigen hatten zuvor einen mitgeführten Hund auf Passanten gehetzt.

Gegen 2.10 Uhr beobachtete eine Streife der Diensthundstaffel, dass sich eine Personengruppe auf dem Grabbeplatz aufhielt und einen Hund immer wieder auf Passanten hetzte. Die Polizisten schritten ein, nahmen den Hund (Boxer) an sich und banden ihn zunächst an einem Poller fest, um die drei Männer zu kontrollieren. Während der Überprüfung griff einer der Tatverdächtigen nach der Leine, während ein anderer unvermittelt einem der Beamten mehrfach mit beiden Fäusten ins Gesicht schlug und ihn schwer verletzte. Der dritte Verdächtige kam hinzu und griff den Beamten ebenfalls an. Gleichzeitig versuchte man, den Hund auf die Polizisten zu hetzen. Hinzugerufene Verstärkungskräfte konnten die beiden Angreifer (20 und 26 Jahre alt) fixieren. Der 20 Jahre alte Tatverdächtige bespuckte und beleidigte die Beamten fortlaufend und leistete weiterhin massiven Widerstand. Den dritten, der inzwischen mit dem Hund geflüchtet war, trafen die Polizisten auf der Neustraße an. Alle drei wurden zur Wache gebracht. Dort wurden ihnen Blutproben entnommen. Der Hund wurde beschlagnahmt und dem Tierheim zugeführt. Der schwer verletzte Beamte befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf