Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Couragierte Zeugen verfolgten Räuber in Bilk

  Couragierte Zeugen verfolgten in der vergangenen Nacht einen Räuber   in Bilk und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der   Tatverdächtige ist bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte   in Erscheinung getreten und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

  Ein 68-jähriger Mann war gegen 23.10 Uhr auf der Heresbachstraße   unterwegs. Nach seinen Angaben erhielt er unvermittelt einen Schlag   auf den Kopf. Ein Mann riss ihn zu Boden und raubte ihm die   Geldbörse. Bei dem Handgemenge verletzte sich der Räuber an der Hand und erlitt eine Schnittwunde. Zwei Männer hörten die Hilferufe des   68-Jährigen  und nahmen die Verfolgung des Täters auf. Mehrere   Passanten gaben den Zeugen immer wieder die Richtung des Flüchtigen   an. Dieser rannte in Richtung Friedrichstraße über die Gleise in den S-Bahnhof. An der Friedrichstraße sahen die beiden Zeugen den   Räuber, wie er gerade in ein Taxi stieg. Bis zum Eintreffen der   Polizei hielten die Beiden das Taxi auf. Der 28-jährige Räuber hatte nicht nur eine Schnittverletzung an der Hand. Er gab an, dass er   sich beim Überklettern eines Zaunes auch am Handgelenk verletzt   hatte. Er stritt die Tat ab. Bei seiner Durchsuchung fanden die   Polizisten die Geldbörse des Opfers. Täter und Opfer mussten   ambulant behandelt werden.

  Der 28-Jährige ist für die Polizei kein Unbekannter. Wegen ähnlicher Straftaten ist er bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Dreijährige in Gerresheim hatte Schutzengel - Vater schwer verletzt

  Zwei unangeleinte Hunde rannten am Donnerstagabend in Gerresheim auf die Straße. Ein Fahrradfahrer musste abbremsen und prallte auf die   Fahrbahn. Das Rad, auf dem auch seine kleine Tochter mitfuhr,   überschlug sich mehrfach. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, das   kleine Mädchen wurde glücklicherweise nicht verletzt.

  Der 62-jährige Mann befuhr gegen 18 Uhr die  Magdeburger Straße in   Richtung Am Quellenbusch. Seine dreijährige Tochter fuhr im   Kindersitz mit. Als er mit einem Rad in die Straße Am Quellenbusch   nach rechts einbiegen wollte, kreuzten zwei Hunde, ein Schäferhund   und ein Berner Sennenhund, seinen Weg. Der 62-Jährige bremste sein   Fahrrad ab, um einen Zusammenstoß mit den Tieren zu verhindern.   Dadurch kam das Rad zu Fall. Mann und Kind überschlugen sich   mehrfach. Während der Vater mit schweren Verletzungen zur   stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, hatte   das kleine Mädchen offensichtlich einen Schutzengel. Eine   Untersuchung im Krankenhaus ergab, dass die Dreijährige keine   Verletzungen erlitten hatte.

  Nach Angaben der Hundehalter leinten sie die Tiere auf einem   benachbarten Gelände ab. Vor dort aus liefen die beiden Hunde über   einen "Trampelpfad" auf die Straße Am Quellenbusch .

12-Jähriger rutschte mit Fahrrad in Hassels unter Bus - Leicht verletzt

  Leicht verletzt wurde am Donnerstagnachmittag ein 12-jähriger   Radfahrer, als er einen Bus zu spät bemerkte, abbremste, stürzte und unter den Bus rutschte.

  Laut Zeugenaussagen befuhr der 12-Jährige gegen 16 Uhr mit seinem Fahrrad den   Radweg der Straße Am Schönenkamp mit recht hohem Tempo. Obwohl die   Ampel nach Angaben der Zeugen, für ihn rot zeigte, bog er nach   rechts in die Further Straße ein. Der Jugendliche bemerkte offenbar   den Bus, der von einem 34-jährigen Mann gelenkt wurde, zu spät. Er   bremste sein Rad so stark ab, dass die Räder blockierten. Der 12- Jährige stürzte und rutschte unter den Bus. Der Busfahrer reagierte   sofort und leitete eine Vollbremsung ein. Der Junge blieb unterhalb   des Busses liegen und wurde nur leicht verletzt. Er konnte nach   ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Lichtenbroich schwer verletzt - Sachschaden etwa 11.000 Euro

  Ein Motorradfahrer prallte heute Morgen mit seiner Maschine gegen   einen Pkw. Der Mann musste zur stationären Behandlung in ein   Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand circa 11.000 Euro   Sachschaden.

  Ein 39-jähriger Mann befuhr gegen 7.10 Uhr mit seinem VW den   Volkardeyer Weg in Richtung Kieshecker Weg. An der dortigen Kreuzung wollte er nach links in den Lichtenbroicher Weg abbiegen. Hier   übersah er aus bislang unklarer Ursache einen 26-jährigen   Motorradfahrer. Dieser wollte mit seiner Yamaha geradeaus in   Richtung Volkardeyer Weg die Kreuzung passieren. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der 26-Jährige schleuderte von   seiner Maschine und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen. Mit   einem Rettungswagen wurde er zur stationären Behandlung in ein   Krankenhaus gebracht. Der 39-Jährige erlitt einen Schock.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: