Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Straßenbahnunfall Ende Mai in Lierenfeld - Schwerstverletzter Mann gestorben

Ihre Veröffentlichungen von Mittwoch, 29. Mai 2002

  Am Mittwoch, 28. Mai 2002, fuhr eine Straßenbahn der Linie 715 in   eine Tagesbaustelle, die im Gleisbereich auf der Karl-Geusen-Straße   eingerichtet war. Die Bahn erfasste drei Rheinbahnangestellte. Zwei   der Männer, 33 und 39 Jahre alt, starben noch an der Unfallstelle.   Der dritte Angestellte, ein 21-Jähriger, musste mit schwersten   Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

  Der junge Mann starb gestern Abend.

36-jähriger Fußgänger auf der A 44 unterwegs

  Ein 36-jähriger Fußgänger war am Mittwochabend auf der A 44   unterwegs. Torkelnd lief er über die Fahrbahnen und sorgte für   Bremsmanöver von mehreren Fahrzeugen. An einer Böschung konnten ihn   Polizeibeamte in Gewahrsam nehmen. Dem alkoholisierten 36-Jährigen   wurde eine Blutprobe entnommen.

  Gegen 22.40 Uhr alarmierten Zeugen die Autobahnpolizei und die   Beamten der Inspektion Nord. Sie hatten beobachtet, wie ein Mann   über die Fahrbahnen der A 44, etwa 800 Meter hinter dem Verteiler A   44 / A 52 torkelte. In diesem Bereich sahen ihn die Beamten an der   Mittelleitplanke. Der Mann lief über alle Fahrstreifen in Richtung   Seitenstreifen. Mehrere Fahrzeugführer mussten ihre Pkw stark   abbremsen und ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Als   der 36-Jährige die Fahrzeuge der Polizeibeamten bemerkte, sprang er   über die rechte Seitenleitplanke und verschwand im Buschwerk. Die   Beamten fanden ihn am Fuße der steilen Böschung, die mit   Dornenbüschen bewachsen ist. Glücklicherweise verletzte sich der 36- jährige Ratinger bei dem Sturz von der Böschung nur leicht. Weil er   offensichtlich alkoholisiert war, ordneten die Beamten eine   Blutprobe an. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: