Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Pkw prallte in Reisholz gegen Laternenmast - Fahrer verletzt

  Leicht verletzt wurde am Dienstagabend ein Pkw-Fahrer, als er die   Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Laternenmast   prallte. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Die Polizei stellte den Führerschein sicher.

  Der 41-jährige Mann war gegen 19.20 Uhr mit seinem Renault auf der Reisholzer Bahnstraße in Richtung Oerschbachstraße unterwegs. Nach Aussagen einer Zeugin bremste er ohne ersichtlichen Grund sein   Fahrzeug ab. Der Pkw geriet ins Schlingern und kollidierte zuerst   mit einem Baum. Anschließend überfuhr der 41-Jährige mit dem Renault ein Straßenschild und prallte zuletzt gegen eine Straßenlaterne. Zur  ambulanten Behandlung musste der Mann in ein Krankenhaus   eingeliefert werden. In der Atemluft des 41-Jährigen nahmen die   Polizisten deutlich Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab   einen Wert von 1,8 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an. Den Führerschein des Mannes stellten sie sicher. Es entstand mehrere  tausend Euro Sachschaden.

Fahrerin fuhr in Wersten mit Pkw gegen Hauswand - 18.000 Euro Sachschaden

  Hoher Sachschaden entstand, nachdem eine Fahrerin gestern Abend die Kontrolle über ihren Pkw verlor und auf der Kölner Landstraße gegen eine Hauswand prallte.

  Gegen 19.30 Uhr war die 41-jährige Fahrerin mit ihrem Opel- Frontera von der Opladener Straße in die Kölner Landstraße eingebogen. Nach eigenen Angaben beschleunigte das Fahrzeug beim Abbiegevorgang plötzlich auf  "Vollgas". Die 42-Jährige verlor dadurch die Kontrolle über ihren Geländewagen und stieß gegen einen Bordstein. Der Pkw geriet ins Schleudern, drehte sich und stieß gegen einen auf dem Gehweg parkenden Polo, der gegen eine Hauswand gedrückt wurde. Danach kollidierte der Frontera mit einem Fahnenmast und prallte schließlich frontal gegen eine Hauswand. Dort kam das Fahrzeug zum Stehen. Glücklicherweise wurde die 41-Jährige nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 18.000 Euro.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: