Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Verkehrsunfall in Gerresheim - Fußgänger schwer verletzt

  Schwer verletzt wurde am Feitagabend ein Fußgänger auf der   Torfbruchstraße, als er die Fahrbahn überqueren wollte. Dabei wurde   er von einem Pkw erfasst. Der Fußgänger kam mit schweren   Verletzungen in ein Krankenhaus.

  Gegen 20.30 Uhr, wollte ein 57-jähriger Fußgänger die Fahrbahn der   Torfbruchstraße kurz  vor der Kreuzung mit der Heyestraße in   Richtung einer Bushaltestelle überqueren. Zur gleichen Zeit befuhr   ein 44-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fiat die Straße in Richtung   Erkrath. Als er plötzlich den Fußgänger auftauchen sah, versuchte er noch auf der regennassen Fahrbahn eine Vollbremsung. Der Fiat-Fahrer  konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass der Fußgänger  vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Mit schweren  Verletzungen kam der 57-Jährige zur stationären Behandlung in ein  Krankenhaus. Am Fiat entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

85-Jährige in Oberbilk beraubt - Täter gefasst

  Eine 85-jährige Frau wurde gestern Morgen auf  der Sonnenstraße   beraubt. Nach Hinweisen eines Zeugen konnte die Polizei die drei   Räuber (zwei Frauen, ein Mann) im Volksgarten festnehmen.

  Am Samstagmorgen, gegen 10 Uhr, erhielt eine 85-jährige Frau an der   Straßenbahnhaltestelle Hüttenstraße/Sonnenstraße plötzlich von   hinten mit einem Gegenstand mehrere Schläge gegen den Rücken. Sie   stürzte zu Boden und ihr wurden von den drei Räubern (zwei Frauen,   17 und 18 Jahre, ein Mann, 26 Jahre) eine Handtasche und ein leerer   Einkaufsbeutel entrissen. Während sie beraubt wurde, bedrohte sie   außerdem ein von den Tätern mitgeführter Hund. Die Drei entflohen in Richtung S-Bahnhof Oberbilk. Ein 34-Jähriger beobachtete die Tat und  folgte ihnen. Als die Täter bemerkten, dass sie verfolgt wurden,  entledigten sie sich der erbeuteten Handtasche. Aufgrund der  Täterbeschreibung konnte die herbeigerufene Polizei im Rahmen der  Nahbereichsfahndung die zwei Frauen und den Mann im Volksgarten festnehmen. Nach eigenen Angaben sind die Drei drogensüchtig.

  Die alte Dame wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden.

Hund biss Passanten in Heerdt - 43-Jähriger schwer verletzt - Hundehalter ist flüchtig

  In der vergangenen Nacht biss ein American-Staffordshire einen Mann auf der Krefelder Straße. Er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Hundehalter entfernte sich, ohne dem Verletzten zu helfen.

  Heute, gegen 00.00 Uhr, ging ein 43-jähriger Mann die Krefelder   Straße entlang. Plötzlich sprang ihn von hinten ein Hund an, der   sich dann in seinem Arm festbiss. Der Hund, es handelt sich nach   Angaben des Verletzten um einen braun-weißen American Staffordshire, war mit einer männlichen Person unterwegs und trug keinen Maulkorb, noch war er angeleint. Obwohl der 43-Jährige und der vermutliche   Hundehalter den Hund anschrieen und auf ihn einschlugen, ließ er   erst nach einigen Minuten von dem Mann ab. Der Hund mit seinem   Halter entfernten sich in unbekannte Richtung, ohne dem Verletzten   Hilfe zu leisten. Der 43-Jährige erlitt neben seinen schweren   Verletzungen einen Schock und wurde in ein Krankenhaus zur   stationären Behandlung eingeliefert. Bislang konnte der Hundehalter   noch nicht ermittelt werden.

  Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 3 der Polizeiinspektion   Mitte unter Telefon 8700.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: