Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) -     Nach der «boot 2002»: Polizei kontrolliert Transportfahrzeuge - 90 Prozent mit Mängeln

    Bei Verkehrskontrollen nach Beendigung der Bootsmesse stellte der Verkehrsdienst der Düsseldorfer Polizei teilweise grobe Verstöße fest. Knapp 90 Prozent der kontrollierten Lkw mussten beanstandet werden. Fahrer und Halter der Transporter erwarten nun Bußgeldverfahren.

    Bei 27 von 31 kontrollierten Transportfahrzeugen wurden von Beamten des Verkehrsdienstes teilweise erhebliche Mängel festgestellt. Die Weiterfahrt wurde 13 Fahrern untersagt. Sie wurden zurück zum Messegelände geschickt. Besonders dreist verhielt sich ein 42-jähriger Sattelzugfahrer aus Karlsruhe. Ohne die Ladung gekennzeichnet und beleuchtet zu haben, machte der Mann sich mit seinem Sattelzug am vergangenen Montag auf den Weg in den Süden. Damit aber nicht genug. Obwohl sein Sattelzug nur Platz für ein Boot hatte, transportierte er ein Weiteres, dass dabei etwa fünf Meter über die Ladefläche hinausragte. Dem 42-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste zum Messegelände zurückfahren. Erstaunt waren die Beamten am nächsten Tag, als sie dem Karlsruher erneut begegneten. Er hatte seinen Sattelzug zwar um ein Boot erleichtert, jedoch die Ladung wiederum nicht ausreichend gesichert. Auch diese Fahrt endete wieder auf dem Messegelände. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Das gilt auch für die weiteren bemängelten Bootstransporte. Ausländischen Bootstransporteuren, die gegen die Vorschriften verstoßen haben, wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von circa 800 Euro abverlangt.

Schwer verletzter Fußgänger nach Unfall in Stadtmitte

    Schwer verletzt wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Fußgänger, als er beim Überqueren der Oststraße von einem Pkw erfasst wurde.

    Die 32-jährige Polo-Fahrerin war gegen 0.50 Uhr mit Ihrem Pkw auf der Karl-Rudolf-Straße in Fahrtrichtung Oststraße unterwegs. Dabei benutzte sie den linken von zwei Fahrstreifen. Im Kreuzungsbereich Karl-Rudolf-Straße/Graf-Adolf-Straße/Oststraße zeigte die Ampel für ihre Fahrtrichtung Grünlicht. Nach Passieren der Kreuzung betrat aus ihrer Sicht von links der 57-jährige Fußgänger die Fahrbahn und wurde von dem Polo erfasst.     Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Während der Unfallaufnahme sperrte die Polizei beide Fahrspuren der Oststraße in Fahrtrichtung Innenstadt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: