Polizei Düsseldorf

POL-D: *** Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei *** - Duisburg - Ermittlungen nach Verkehrsunfällen mit flüchtigen Fahrern - Polizei sucht Zeugen

Düsseldorf (ots) - Freitag, 19. Dezember 2014 *** Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei *** - Duisburg - Ermittlungen nach Verkehrsunfällen mit flüchtigen Fahrern - Polizei sucht Zeugen

Am vergangenen Freitag ereigneten sich auf den Autobahnen A40 und A42 zwei Verkehrsunfälle, bei denen insgesamt drei Menschen leicht verletzt wurden. Die verursachenden Fahrer entfernten sich von den jeweiligen Unfallstellen, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen.

Um 7.45 Uhr war eine 21 Jahre alte Essenerin mit ihrem Golf auf dem rechten Fahrstreifen der A42 in Richtung Kamp-Lintfort unterwegs. Im Bereich des Autobahnkreuzes Duisburg-Nord wechselte plötzlich ein Kleinwagen mit auffallend langsamer Geschwindigkeit von der Einfädelungsspur der Anschlussstelle Duisburg-Neumühl auf die Hauptfahrbahn. Die 21-Jährige leitete eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver ein. Hierbei geriet ihr Pkw ins Schleudern und prallte in der Folge gegen einen Volvo und einen Mazda. Bei der Kollision wurden der 22 Jahre alte Fahrer des Volvo sowie seine 23-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Fahrer/die Fahrerin des dunklen Kleinwagens entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Den Sachschaden schätzen die eingesetzten Beamten auf 9.000 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen. Es ist nicht auszuschließen, dass der Wagen anderen Verkehrsteilnehmern bereits vorher durch seine deutlich langsame Fahrweise aufgefallen ist. Hinweise werden erbeten an die Wache Oberhausen der Autobahnpolizei unter Telefon 0208-645696.

Am Freitagabend war gegen 23.15 Uhr eine 26-Jährige mit ihrem Hyundai auf der A40 in Richtung Dortmund im Bereich einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Rheinberg und Duisburg-Homberg unterwegs. Aufgrund der Baustelle ist die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrstreifen verengt. Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei hat sich dann von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein silberner Kleinwagen genähert und zunächst eine Warnbake touchiert. Anschließend fuhr der Pkw auf das Heck des Hyundai auf. Dieser geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Renault Kleinbus. Bei dem Zusammenstoß wurde die 26-jährige Beifahrerin in dem Hyundai leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von circa 16.500 Euro. Der Fahrer/die Fahrerin der silbernen Limousine hielt nach dem Ereignis kurz an, entschloss sich dann aber offensichtlich doch, die Unfallstelle zu verlassen, ohne die notwendigen Angaben vor Ort zu machen. Zeugenhinweise nimmt die Autobahnwache Moers unter Telefon 02151-6346502 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: