Polizei Düsseldorf

POL-D: Pressemitteilung zum Staatsbesuch Wladimir Putin

    Düsseldorf (ots) - Pressemitteilung     Staatsbesuch des Präsidenten der russischen Förderation Wladimir Putin und seiner Ehefrau in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch, dem 26. September 2001.

    Die Düsseldorfer Polizei informiert die Bevölkerung in der Landeshauptstadt und in Essen über den polizeilichen Einsatz.

    Dieser Staatsbesuch stellt aufgrund der durch die Bundesregierung vorgegebenen hohen Sicherheitsstufe eine außergewöhnliche Herausforderung für die Städte Düsseldorf und Essen und für die Polizei dar.

    Die Polizei ist auf die zu erwartenden Aufgaben vorbereitet und wird alles tun, um die Sicherheit der Gäste und einen reibungslosen Programmablauf zu gewährleisten.

    Um dies sicherstellen zu können, sind Behinderungen aufgrund von Sperrmaßnahmen, Beeinträchtigungen der Parksituation in der Nähe der Veranstaltungsorte und Verkehrseinschränkungen für den Individualverkehr und den öffentlichen Nahverkehr nicht zu vermeiden.

    Die Polizei wird trotz der aufwendigen Sicherheitsmaßnahmen alles unternehmen, um die Beeinträchtigung für die Bürger so gering als eben möglich zu gestalten. Eine umfassende Information im Vorfeld des Besuches und am Besuchstag soll dies unterstützen.

    Für spezielle Fragen zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Umleitungsempfehlungen wird am Dienstag, 25. September und am Mittwoch, 26. September ein Bürgertelefon im Polizeipräsidium Düsseldorf unter der Telefonnummer 870-5555 geschaltet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: