Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

08.03.2009 – 11:40

Polizei Düsseldorf

POL-D: ***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei*** Duisburg - A 59 in Richtung Wesel - Verkehrsunfall bei Fahrstreifenwechsel

Düsseldorf (ots)

***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei*** Duisburg - A 59 in Richtung Wesel - Verkehrsunfall bei Fahrstreifenwechsel - Zwei Leichtverletzte und ein schwer verletztes Kind - Autobahn für 20 Minuten gesperrt

Weil eine 40-jährige Autofahrerin beim Fahrstreifenwechsel am späten Samstagnachmittag einen neben ihr fahrenden Pkw übersah, lenkte sie ihr Fahrzeug schlagartig wieder nach rechts. Dadurch schleuderte ihr Auto gegen die Mittelschutzplanke und prallte anschließend frontal gegen einen Betonabweiser. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht und ein zweijähriges Kind schwer verletzt.

Gegen 18.25 Uhr befuhr eine 40-jährige Duisburgerin mit ihrem Pkw die Auffahrt der Anschlussstelle der Autobahn A 59 in Fahrtrichtung Wesel. Als sie auf die Autobahn auffahren wollte, übersah sie beim Fahrstreifenwechsel einen neben ihr fahrenden Pkw. Hierbei erschrak sie so sehr, dass sie ihr Auto schlagartig wieder nach rechts lenkte. Dadurch schleuderte der Wagen zunächst gegen die Mittelschutzplanke und prallte anschließend frontal gegen einen Betonabweiser. Während die Fahrerin bei dem Unfall unverletzt blieb, wurden die Beifahrerin und ein achtjähriges Kind leicht verletzt. Ein zweijähriges Kind, das auf der Rücksitzbank des Pkw saß, wurde schwer verletzt. Nach der Erstversorgung wurden die Verletzten in eine Duisburger Klinik eingeliefert, wo das zweijährige Kind zur Beobachtung stationär verblieb. Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.

Zum Zwecke der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die A 59 in Richtung Wesel für 20 Minuten gesperrt werden. Es entstand ein bis zu zwei Kilometer langer Verkehrsstau. Die Gesamtschadenhöhe wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Polizeipräsidium Düsseldorf
Pressestelle
Jürgensplatz 5-7
40219 Düsseldorf

+49 211 870-2007

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell