Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

16.10.2008 – 14:45

Polizei Düsseldorf

POL-D: Bestellt, aber nicht bezahlt - Warenkreditbetrüger aufgeflogen - 36-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführ

Düsseldorf - Krefeld (ots)

Bestellt, aber nicht bezahlt - Warenkreditbetrüger aufgeflogen - 36-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt

Beamte des Düsseldorfer Betrugskommissariats konnten gestern zusammen mit den Krefelder Kollegen zwei Warenkreditbetrüger auffliegen lassen und festnehmen. Ein 36-jährige wohnungsloser, der seinen Lebensmittelpunkt in Düsseldorf hat, wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Ebenfalls verdächtig wird sein 25-jähriger Cousin aus Krefeld. Die Schadenssumme zum Nachteil eines großen Möbelhauses beträgt insgesamt 24.044,60 Euro. Die Kripo konnte gestern in Garagen und in Wohnungen von Bekannten in Düsseldorf und in Krefeld ergaunerte Gegenstände sicherstellen. Betrügerisch bestellt wurden u.a. Küchengeräte, Möbel und Bodenbeläge.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatten die beiden Verdächtigen seit Juli dieses Jahres in neun Fällen online bei einem großen Möbelhaus bestellt. Die Sachen wurden anschließend von den Spediteuren an fingierte Adressen in Düsseldorf und Krefeld ausgeliefert. Die beiden Männer benutzten vor Ort ihre eigenen EC-Karten im Lastschriftverfahren. Die Konten der beiden Männer wiesen jedoch nicht die erforderliche Deckung auf, so dass die Banken die Lastschriften des Möbelhauses zurückwiesen. Das geschädigte Unternehmen erstattete Anzeige bei der Düsseldorfer Polizei. Die ergaunerten Gegenstände deponierten die Beiden in Garagen oder veräußerten sie sofort weiter. Nachdem die Polizei von einer "Lieferung" nach Krefeld gestern Vormittag wusste, erwarteten die beiden Tatverdächtigen nicht die Spediteure, sondern die Beamten. Die Beschuldigten wurden festgenommen. Bei den anschließenden Durchsuchungen in Krefeld und der Landeshauptstadt entdeckten die Beamten zahlreiche Beutestücke. Die Beschuldigten räumten den Sachverhalt ein. Beide sind bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Der Ältere wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Polizeipräsidium Düsseldorf - Pressestelle

Jürgensplatz 5-7
40219 Düsseldorf

Fon +49(211)-870-2005
Fax +49(211)-870-2008
pressestelle.duesseldorf@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf
Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf