Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Schwelm - Projekt "Gut drauf!"

    Schwelm (ots) - Grundschule Möllenkotten und Westfalendamm entdecken den tragfähigen Rücken Schülerprojekt Rücken entlasten - Rücken stärken Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Schicksal vieler Menschen. Die Grundlagen für die Schmerzen, die sich von den Schultern, bis in den Beckengürtel ziehen können, werden häufig schon im frühen Kindesalter gelegt und führen Spätfolgen. Die Schwelmer Grundschulen Möllenkotten und Westfalendamm haben sich dieses Problems angenommen und engagieren sich seit kurzem mit dem Unterrichtsprojekt Rücken entlasten - Rücken stärken im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung mit vielen außerschulischen Partnern. Weitere Partner in diesem Projekt sind zum Beispiel die AOK Schwelm, Polizei, Feuerwehr, BHW und AVU. Ziel ist es gemeinsam mit den Kindern die Arbeitsplätze in der Schule und zu Hause zu untersuchen, Sicherheitsaspekte zu vermitteln, zum Beispiel die Tornister zu überprüfen und Bewegungsspiele zu entwickeln, die den Rücken stärken. Die anderen Partner übernehmen andere fachbezogene Schwerpunkte, über die noch berichtet wird. Die Schulleiterin Anja Höflich stellte heute als Einstieg alles unter dem Leitgedanken, Eltern und Kinder zu informieren und Erkrankungen vorzubeugen. Zunächst informierte AOK Vertreter Jörg Szepanski die Schülerinnen und Schüler. An den folgenden Tagen beschäftigten sich die Kinder im Unterricht intensiv mit dem jeweiligen Thema. Ein Tornister sollte nicht breiter als der Kinderrücken sein und ein Zehntel des Gewichts des Kindes nicht übersteigen. Die Kinder konnten heute im Unterricht erfahren, dass der Tornister eine stabile, gepolsterte Rückwand haben sollte, damit sich das Gewicht gleichmäßig auf den Rücken verteilt. Die Schulranzen wurden gewogen und mit erschrecken wurde festgestellt, dass viele Schüler zu schwer mit unnötigen Materialien bepackt waren. Lehrer und AOK erwarten nun eine Verhaltensänderung, die langfristig wissenschaftlich in Zusammenarbeit mit der Uni in Essen untersucht wird. Die Ergebnisse werden endgültig nach Abschluss der Untersuchungen in vier Jahren erwartet.

ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Manfred
Michalko
Telefon:02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email:pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: