Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis - Polizei EN beteiligt sich wieder an internationaler Aktion gegen "Gurtmuffel"

Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Unter dem Namen TISPOL (Traffic Information System Police) haben sich 1999 insgesamt 25 europäische Länder zusammengeschlossen, um gemeinsam eine Steigerung der Verkehrssicherheit in den Mitgliedstaaten (u.a. Deutschland, Österreich, Schweiz und die Benelux Staaten) zu erreichen. Zu den Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang im europäischen Straßenverkehr zählen nach wie vor Geschwindigkeitsüberschreitungen, Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss und die Nichtverwendung von Rückhaltesystemen. In der Zeit vom 11.03. - 17.03.2013 werden in den Mitgliedsländern unter dem Namen "TISPOL Operation Seatbelt" verstärkt Kontrollen zur Überprüfung der Anschnallpflicht durchgeführt. So auch im Bereich der Polizei EN. "Meine Kollegen sind nach wie vor immer wieder überrascht, wie häufig sie noch Verkehrsteilnehmer anhalten, die das Rückhaltesystem nicht ordnungsgemäß nutzen," zeigt sich der neue Leiter der Direktion Verkehr, Polizeioberrat Frank Kujau, überrascht. "Dabei kann der einfache Griff zum Sicherheitsgurt und das Einklicken Leben retten."

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 01525/4765005
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: