Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Hattingen - Obduktion bestätigt die Familientragödie

Hattingen (ots) - Im Laufe des Tages wurden in der Rechtsmedizin in Essen die drei getöteten Personen des Familiendramas vom gestrigen Tag aus der Jugendherbergstrasse obduziert. Das 10-jährige Mädchen wies insgesamt acht Stichverletzungen im Brust- und Rückenbereich auf, wovon mehrere tödlich waren. Die 39-jährige Mutter hatte neun Stichverletzungen, eine in der Brust und acht im Rücken. Fünf Einstiche gelangten in die Brusthöhle und waren ebenfalls tödlich. Bei dem 51-jährigen Mann wurden zwei Stichverletzungen in der Brust festgestellt, wovon ein Stich ins Herz tödlich war. Somit konnte bestätigt werden, dass der 51-jährige, nachdem er seine Ehefrau und seine Tochter erstochen hatte, sich selbst mit einem Stich ins Herz das Leben nahm. Hintergrund der Tat war die bevorstehende Trennung von seiner Frau, die ihn verlassen wollte. Im Zusammenhang mit der bevor stehenden Trennung, hatte sich der 51-jährige auf Anraten seines Hausarztes am letzten Montag in einer psychiatrischen Klinik beraten lassen. Ein Folgetermin war für den Vormittag des Tattages verabredet worden. Zu diesem Termin ist der 51-jährige nicht mehr erschienen. www.presseportal.de/top/MKHagen

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
als Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Hauptstr. 92
58332 Schwelm
Tel.: 02336/9166-1222
Fax: 02336/9166-1299
CN-Pol: 07/454/1222
Mobil: 0163/3166936
E-Mai: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: