Polizei Bielefeld

POL-BI: Anruf - Welle von falschen Polizeibeamten setzt sich fort

Bielefeld (ots) - AR/ Bielefeld - Stadtgebiet - Die Anruf - Welle von falschen Polizeibeamten hat sich fortgesetzt. Insgesamt gingen bei der Polizei in Bielefeld seit Dienstagabend, 04.09.2018, bis heute Mittag ca. 280 Anrufe ein, in denen von Anrufen vermeintlicher Polizeibeamter berichtet wurde. In drei Fällen waren ältere Menschen Opfer dieser Betrüger. Sie folgten den Aufforderungen der Anrufer und deponierten Bargeld und Schmuck an einer Mülltonne. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf mehrere zehntausend Euro Bargeld und auf hochwertigen Schmuck. Um die späteren Opfer in Sicherheit zu wiegen, wurden sie aufgefordert unter 110 zurückzurufen. Dieses ist grundsätzlich richtig. Die bestehende Verbindung muss aber zwingend beendet werden, um dann ein neues Gespräch unter 110 mit der richtigen Polizei führen zu können. Die Polizei ruft Sie nie unter 110 an. Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, sondern legen Sie einfach auf. Hinterlegen und übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Bezug: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4052637

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: