Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Freiwillige Feuerwehr Keitum besteht 125 Jahre

    Kiel (ots) - Kiel, 6.Juli 2005, Nr. 52

    Kreisbrandmeister Ralf Thomsen aus Oldenburg (Ostholstein), stellvertretender Vorsitzender des  Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein, hat der Freiwilligen Feuerwehr Keitum, Kreis Nordfriesland, den Dank und die Anerkennung des Verbandes für die in den zurückliegenden 125 Jahren geleistete ehrenamtliche Arbeit übermittelt.

    "Feuerwehrarbeit ist vielfältig und manchmal lebensgefährlich. Sie wird nicht zum Selbstzweck sondern zum Wohle der Allgemeinheit geleistet", sagte Thomsen am 8. Juli auf der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr im Friesensaal in Keitum.

    Der Freiwilligen Feuerwehr Keitum gehören 68 Mitglieder an. Davon sind 57 männliche und zwei weibliche im aktiven Einsatzdienst. Die Ehrenabteilung besteht aus 11 Mitgliedern. Erfreulich hoch ist mit 300 Personen die Zahl der Förderer.

    Die 52 000 Frauen und Männer in den 1500 Feuerwehren des Landes bieten dem Bürger ein optimales Sicherheitsgefühl. Der Landesfeuerwehrverband, als Spitzenverband aller im Brandschutz Tätigen,  werde sich daher auch zukünftig für den flächendeckenden Erhalt der Feuerwehren einsetzen, sagte Thomsen.

    Thomsen überreichte dem Wehrführer Gerd-Peter Christensen die Ehrenurkunde des Landesfeuerwehrverbandes als symbolisches Zeichen der Anerkennung.

    Informationen zur Feuerwehr Keitum erhalten Sie von Wehrführer Gerd-Peter Christensen, Tel. 04651-935 118.

    Werner Stöwer Pressereferent, Telefon (0431) 603 2109


ots Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner Stöwer
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
E-Mail: stoewer@lfv-sh.de
http://www.lfv-sh.de/home.html

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: