Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

12.11.2016 – 20:48

Polizeiinspektion Göttingen

POL-GÖ: (606/2016) Auseinandersetzung zwischen FKTN-Angehörigen und Linker Szene in Göttingen - Einsatzkräfte mit Steinen beworfen, zwei Beamte leicht verletzt

Göttingen (ots)

Göttingen, Albaniplatz Samstag, 12. November 2016, gegen 15.30 Uhr

GÖTTINGEN (jk) - Im Nachgang zu den friedlich verlaufenden versammlungsrechtlichen Aktionen in Göttingen und Duderstadt (siehe unsere Pressemitteilung Nr. 605 vom heutigen Tage) ist es am Samstagnachmittag (12.11.16) gegen 15.30 Uhr auf dem Albaniplatz in Höhe der Stadthalle zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen fünf Angehörigen des sog. "Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen" und zunächst zwei Angehörigen der linken Szene gekommen. Nach derzeit vorliegenden Informationen wurde dabei eine männliche Person aus dem linken Spektrum verletzt.

Der genaue Tathergang, die jeweiligen Tatbeteiligungen und der eventuelle Einsatz von Schlagwerkzeugen sind noch unklar. Die diesbezüglichen Ermittlungen des Staatsschutzkommissariats der Polizeiinspektion Göttingen dauern an. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Landfriedensbruchs eingeleitet.

Unmittelbar nach Beginn der Auseinandersetzung hatte sofort eine intensive Mobilisierung innerhalb der Linken Szene eingesetzt, so dass diese Gruppe in kürzester Zeit auf ca. 80 Teilnehmer anwuchs.

Als die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei eintrafen, um die beiden Parteien zu trennen und eine weitere Eskalation zu verhindern, wurden sie aus der unübersichtlichen Menschenmenge heraus unvermittelt mit Steinen und Glasflaschen beworfen. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt. Informationen über weitere Verletzte liegen zurzeit nicht vor. Die Einsatzkräfte mussten u.a. Pfefferspray einsetzten und unmittelbaren Zwang in Form von Abdrängen anwenden. Fahndungsmaßnahmen nach den anschließend Flüchtenden dauern an.

Augenzeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Göttingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung