Polizeipräsidium Trier

POL-PPTR: Damit der erste Urlaubstag nicht der schlimmste wird: Nachbarschaftshilfe während des Urlaubs schützt vor bösen Überraschungen

Aufmerksamer Nachbar
Aufmerksamer Nachbar

Trier/Region (ots) - Individueller Einbruchschutz lässt sich ganzjährig durch "einbruchshemmende" Verhaltensweisen erheblich verbessern.

Neben den vielfältigen Möglichkeiten, das Eigentum durch technische und manuelle Hilfsmittel gegen Einbruch zu schützen, bietet eine gute Nachbarschaft großes Potenzial, Einbrechern ihr "Handwerk" zu erschweren!

Das gilt in besonderer Weise in der Ferien- und Urlaubszeit, wenn viele fremde Menschen ihren eigenen Urlaub in unserer schönen Heimat verbringen. Denn: Nicht alle Fremden sind nur Touristen und nur unsere Gäste, manche sind einfach nur Einbrecher!

Kennen Sie eigentlich Ihre Nachbarn? Wenn nicht, wird es höchste Zeit dafür!

Gepflegte, gutnachbarschaftliche Beziehungen in Wohnvierteln oder Mietshäusern bereichern nicht nur Ihre sozialen Kontakte, sie sind gleichzeitig effektiver Einbruchschutz.

Sprechen Sie mit ihren Nachbarn und Hausmitbewohnern offen über das Thema Einbruchschutz. Vereinbaren Sie gegenseitige Unterstützung. Das kann hilfreich sein, wenn Sie zur Arbeit gehen oder längerfristig verreisen, z. B. jetzt in Ihren wohlverdienten Sommerurlaub.

Ihre Nachbarn könnten währenddessen ein Auge auf Ihr Eigentum werfen und sich um Hund-Katze-Maus kümmern, die Blumen gießen, den Briefkasten leeren und die Rollläden abends schließen und morgens wieder öffnen.

Dadurch sind "alle Ihre Lieben" versorgt und Ihr Anwesen erscheint bewohnt. Für Einbrecher wirken volle Briefkästen, dauerhaft geschlossene Rollläden oder vertrocknete Pflanzen wie eine Einladung zur Tat.

Tauschen Sie mit Ihren Nachbarn wichtige Telefonnummern aus, unter denen Sie im Notfall erreichbar sind und bieten Sie Senioren aus Ihrer Nachbarschaft an, dass sie bei Ihnen anrufen dürfen, wenn Fremde sie bedrängen.

Achten Sie bewusst auf fremde Menschen in Hausfluren und auf Grundstücken, sprechen Sie diese offen und freundlich an.

Eine Masche, Tatgelegenheiten auszubaldowern, kann das Vorgeben einer Notlage, das Betteln an der Haustür oder die angebliche Suche nach einem Urlaubs-/Ferienjob sein.

Fremde Menschen in unbekannten Fahrzeugen, besonders solchen mit auswärtigen Kennzeichen, schleichen durch Ihre Straßen, parken und beobachten dabei Häuser?

Wenn Ihnen das alles verdächtig erscheint, informieren Sie die Polizei.

Einbrecher - schon beim Auskundschaften geeigneter Objekte - scheuen die Öffentlichkeit und das Entdeckt werden.

Der Notruf 110 und das Erscheinen der Polizei kosten Sie nichts.Das gilt auch wenn sich herausstellt, dass sich Ihr Verdacht nicht bestätigt! Möglicherweise tragen Sie aber dazu bei, dass Ihre Nachbarne den Urlaub genießen und in positiver Erinnerung behalten können! Zudem stärken Sie ganz beiläufig Ihr eigenes Sicherheitsgefühl.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: www.einbruchschutz-rlp.de www.k-einbruch.de www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Trier

Das könnte Sie auch interessieren: