Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rheinpfalz

21.05.2017 – 03:11

Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Rinderherde verursacht Vollsperrung

Speyer / Germersheim (ots)

Eine entlaufene Rinderherde verursachte am frühen Samstagabend kurz vor 20 Uhr eine Vollsperrung der B 9 Höhe Schwegenheim. Nach ersten Feststellungen bewegten sich knapp 15 Tiere über alle 4 Fahrspuren, so dass die B9 in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden musste. Die Rinder waren zum Teil stressbedingt aggressiv und nicht zu kontrollieren. Während sich einige Tiere kreuz und quer im Umfeld auf und an der B 9 verteilten, bewegte sich eine andere Gruppe in südliche Richtung in den Bereich der PI Germersheim. Im Laufe der Nacht konnten 4 Tiere einzeln mit Hilfe der Feuerwehr und ansässigen Bauern in Gatter und Hänger getrieben werden.

Sieben weitere Tiere sind derzeit noch unterwegs. Ein Einwirken jeglicher Art verlief bislang erfolglos. Der Tierhalter, diverse Jagdpächter, ein Tierarzt und die Feuerwehr sind vor Ort im Einsatz.

Die B9 muss weiterhin zwischen B272 und Abfahrt Dudenhofen in beide Richtungen gesperrt bleiben, da sich die Tiere immer wieder entlang der B 9 bewegen. Ein unkontrolliertes Ausbrechen aus der Herde ist jederzeit möglich. Mehrere Versuche die Herde einzugattern, scheiterte. Jegliches Einwirken auf die Tiere führte zu fluchtartigem Verhalten.

Wie es zu dem Ausbruch der Rinder kommen konnte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Es wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz