Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

08.08.2019 – 10:22

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Pokal-Derby: Polizei rechnet mit friedlichem Verlauf

POL-PPWP: Pokal-Derby: Polizei rechnet mit friedlichem Verlauf
  • Bild-Infos
  • Download

Kaiserslautern (ots)

Die Polizei rechnet am Samstag mit einem friedlichen Fußballderby auf dem Betzenberg. "Wir rechnen nicht mit Störungen, haben uns jedoch darauf eingestellt.", so Bernhard Christian Erfort, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Westpfalz.

Bis zu 40.000 Fußballbegeisterte werden in der Westpfalz erwartet, darunter rund 5.000 bis 6.000 Fans aus der Landeshauptstadt. Rund um die Partie wird die Polizei für Sicherheit und einen möglichst reibungslosen Verkehr sorgen.

Fans, die mit dem Auto anreisen können auf dem Parkplatz Schweinsdell, an der Autobahn 6, Anschlussstelle Kaiserslautern-Ost, parken. Von dort werden sie mit Bussen zum Stadion gebracht und nach dem Spiel auch wieder zurück zum Parkplatz. Die Polizei weist außerdem darauf hin, dass die Bundesstraße 48 bei Rinnthal aktuell gesperrt ist. Anreisende aus dieser Richtung werden gebeten, über die Bundesstraße 10 zu fahren. Weitere Baustellen befinden sich auf der Autobahn 6 in Höhe der Anschlussstellen Kaiserslautern-West und Einsiedlerhof, jeweils in beide Fahrtrichtungen. In der Brandenburger Straße besteht derzeit stadteinwärts eine einspurige Verkehrsführung.

Fußballfans, die mit dem Zug aus Mainz anreisen, werden von der Polizei ans Stadion begleitet. Damit eine Fantrennung gewährleistet ist, werden vor und nach dem Spiel wieder kurzzeitig der Elf-Freunde-Kreisel in der Bremerstraße und die Unterführung in der Eisenbahnstraße gesperrt werden. Nach Spielende wird die Ausfahrt aus dem St.-Quentin-Ring an der Kreuzung Kantstraße / Hegelstraße nicht möglich sein. Anwohner werden gebeten, die Ausfahrt zur Leibnizstraße in Richtung Schulzentrum Süd zu nutzen.

Die Polizei in der Westpfalz wird am Samstag von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik unterstützt, und auch Polizistinnen und Polizisten aus Hessen sowie die Bundespolizei werden im Einsatz sein. Die Staatsanwaltschaft wird mit einem Vertreter vor Ort und im Stadion sein. Straftaten werden Staatsanwaltschaft und Polizei konsequent verfolgen. "Krawallmacher müssen mit harten Geld- oder sogar Haftstrafen rechnen. Auch der Entzug des Führerscheins ist möglich.", so Erfort." Aus der Luft erhalten die Beamten Unterstützung von einem Polizeihubschrauber.

"Alle Fans, die einen schönen Fußballsamstag erleben wollen, sollen dazu ungestört die Möglichkeit haben.", so der Polizeisprecher. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell