Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

28.04.2018 – 09:04

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Auffahrunfälle - BAB 6 zwei Stunden gesperrt

POL-PPWP: Auffahrunfälle - BAB 6 zwei Stunden gesperrt
  • Bild-Infos
  • Download

Enkenbach-Alsenborn (ots)

Auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Mannheim kam es am frühen Freitagnachmittag zu zwei schweren Verkehrsunfällen in der Nähe der Anschlussstelle Enkenbach-Alsenborn. Aufgrund eines fehlerhaften Fahrstreifenwechsels eines 19-jährigen Fahrers kollidierten zunächst zwei Fahrzeuge miteinander. Aufgrund dessen kam der PKW des jungen Mannes ins Schleudern und es kam zu zwei weiteren Kollisionen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Aufgrund dieses Unfalls mussten die nachfolgenden Fahrzeuge auf der Autobahn alle abbremsen. Hierbei hielt ein 21-Jähriger den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht ein und es kam so zu einem Unfall mit vier weiteren Fahrzeugen, welche aufeinander geschoben wurden. Bei diesem Unfall wurden vier Personen leicht verletzt und wurden vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Ein hinzugerufener Rettungshubschrauber konnte die Unfallstelle ohne verletzte Personen wieder verlassen. Die Autobahn musste ab Kaiserslautern Ost für die Dauer von ca. 2 Stunden voll gesperrt werden und es bildete sich zeitweise ein Rückstau von 3 Kilometern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung